Probearbeiten, wie wird es Perfekt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Moin,

Manuel353 hat das schon richtig gesagt... kontern ohne frech zu werden. Was aber noch wichtiger ist..... wenn man kontert, muß man damit rechnen, daß noch einer oben aufgesetzt wird. Dem sollte man auch gewachsen sein.

Was die natürliche Zurückhaltung angeht, brauchst Du Dir wohl keine Sorgen machen. Mit der Zeit, wird man auch mit den anderen Mitarbeitern "warm" und Gespräche und Themen ergeben sich von selbst. dauert halt bei dem Einen oder Anderen etwal länger, bis "das Eis bricht". Ärmel hoch krempeln, nach vorne schauen und los gehts.

Viel Spaß

Als Frau muss man in einem Handwerkerbetrieb an vielen Orten ein ziemlich dickes Fell haben, doofe Sprüche werden kommen. Du kannst kontern wenn du selbstsicher genug bist, sonst musst du von Anfang an klarstellen, dass du solche Sprüche nicht vertragen kannst. Das wird jeder normale Mann verstehen.

Zum Probearbeiten selber: Frage möglichst viele Leute aus, mache dir ein differenziertes Bild der Firma und bereite dir Fragen vor, welche du unbedingt beantwortet haben willst. am Abend wirst du mit einem Gefühl nach Hause gehen. Dieses wird dir ziemlich genau sagen ob du dort arbeiten willst oder nicht. Aber entscheide dich auf keinen Fall noch am gleichen Tag ob du dort arbeiten willst oder nicht.

Gib dich einfach so wie du bist.

Wenn du dort arbeiten möchtest, dann solltest du so akzeptiert werden, wie du bist. Und auf blöde Sprüche darf man auch gerne mal kontern. Aber alles mit Maß und Ziel!

Immer kontra geben aber so das man drüber lachen kann und nicht frech werden. Ich habe die Erfahrung gemacht das keiner zuviel von dir erwartet. Wenn du zeigst das du die Materie verstehst, keine Angst vor Dreck hast, du dich für das Thema interessierst, dich im Vorfeld informiert hast. Wenn du sinnvolle Fragen stellst kannst du zeigen das du Interesse hast und die Materie verstehst.

warum bekommen junge menschen das nicht hin den beruf zu nennen.

ein eisenbieger im stahlbetonbau ist handwerker ,genauso wie eine silberschmiedin .

EddiR 27.02.2016, 08:27

spielt doch keine Rolle, welcher Beruf. Sexistische Bemerkungen, solche zur Figur, wie man sich anstellt oder nicht.... bekommt man in jedem Beruf zu spüren. Und je mehr reine Männerdomäne desto heftiger die Sprüche. Dem ist man gewachsen und kann sich beweisen, dann erntet man auch Respekt und Anerkennung oder man (also Frau) geht unter. 

0

Was möchtest Du wissen?