Probearbeiten und Einarbeitung, beides unbezahlt ?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ist dies rechtens oder ein Fehler ?

Nein, das ist nicht "rechtens" - sowohl was "Probearbeit" als auch "Einarbeitungszeit" angeht!

Und ich glaube auch nicht dass es sich "nur" um einen Fehler (also ein Versehen) handelt.

Selbstverständlich bis du ab dem Beginn Deines Arbeitsverhältnisses zu bezahlen, das schließt dann - ebenso selbstverständlich - auch eine Bezahlung "Einarbeitungszeit" ein.

Das gilt selbst dann, wenn im Arbeitsvertrag vereinbart worden sein sollte, dass eine Einarbeitungszeit nicht bezahlt wird - denn eine solche Klausel wäre nichtig/unwirksam!

Auch die Zeit der Probearbeit muss bezahlt werden; das gilt jedenfalls dann, wenn Du bei der Probearbeit tatsächliche Arbeitsleistungen erbracht hast, es also nicht nur um ein "Hineinschnuppern in den Betrieb" gehandelt hat.

Es ist jetzt nur die Frage, was Du mit diesem Wissen um Deine Rechte nun anfangen kannst (oder willst). Da Du wahrscheinlich eine Probezeit zu "schaffen" hast, könnte ein berechtigtes Pochen auf Deine Rechte zur für den Arbeitgeber problemlosen Kündigung führen - womit wir bei dem Punkt wären, dass "Recht haben" und "Recht bekommen" leider viel zu oft zwei sehr verschiedene Dinge sind.

Im Übrigen kannst Du auch noch nach der Probezeit (wenn Du fest im Arbeitsverhältnis sein solltest) oder dann, wenn Dir der Arbeitgeber kündigen sollte, die nachträgliche Bezahlung von Probearbeit (wenn Du die Zeit nachweisen kannst) und Einarbeitungszeit verlangen, wenn es keine Ausschlussfristen gibt, die bis dahin verstrichen und Deine Ansprüche damit verloren sind. Ohne solche Ausschlussfristen (arbeitsvertraglich mindestens 3 Monate) gilt die gesetzliche Verjährungsfrist von 3 Jahren; Du könntest Deine Forderungen dann also noch bis zum 31.12.2019 geltend machen (wenn sich das lohnt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also eigentlich wird das probearbeiten schon bezahlt. weil du arbeitest ja.  auch wenn es mit dem job nichts wird sollte  dafür eine entlohnung folgen. das einarbeiten zählt grundsätzlich als arbeit und ist zu bezahlen. In jeder firma läuft es anderes, andere programme werden genutzt, andere wege zur hirachie usw. das braucht immer einarbeitungszeit. und diese ist nunmal normale arbeitszeit die bezahlt werden muss,

Natürlich kann es auch so sein das du an so einen geraten bist der dir direkt sagt "dann such dir nen neuen job" wenn du reklamierst.da hilft dann nur noch das arbeitsgericht. 

ansprechen würde ich das ganze aber mal.

wobei doch noch zu berücksichtigen wäre wie lange denn die einarbeitung gedauert hat. waren es 2 wochen? oder nur 2 stunden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grautvornix
18.08.2016, 13:28

egal wie lange, wenn es so anfängt, dann ist das ein Grund, in die Richtung zu gehen wo der Maurer ein Loch gelassen hat.

Wer weiß was dem AG noch alles einfällt.

Und dann wundern sich die Leute wenn keiner mehr Lust hat zu arbeiten, sind dann alles Faulpelze.

1

Üblicherweise gehört die Einarbeitungszeit zur Arbeitszeit und gehört entsprechend vergütet.

Einstellungsdatum ist der 21.7 an dem Tag an dem ich das erste mal eingearbeitet wurde .

Dann hat das auch bezahlt zu werden.

Wenn der AG aber jetzt am Anfang schon solche Spielchen macht, sollte man sich überlegen, sich vielleicht was anderes zu suchen...

Vielen Dank im vorraus

Es heißt "Voraus" ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einarbeitung zählt in der Regel zur normalen Arbeitszeit und sollte entsprechend vergütet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.... und wenn die der Meinung sind, das die Einarbeitungszeit 5 Jahre dauert?

Natürlich muß die bezahlt werden.. ich glaub ich steh im Wald,

Kann ich mir dann auch die Ausbilddung selbst bezahlen, ist ja meine Schuld das ich nicht als fertiger Bäcker auf die Welt gekommen bin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was steht denn in deinem Arbeitsvertrag bzgl. Einstellungsdatum?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Butterblume0800
18.08.2016, 13:17

Einstellungsdatum ist der 21.7 an dem Tag an dem ich das erste mal eingearbeitet wurde . 

0

Ein Probearbeitstag kann auch unentgeltlich sein. Zwei Wochen sind beschiss. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaube, dass das auch vergütet werden muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probearbeit wird normal auch bezahlt und Einarbeit sowieso. Was sollen den sonst auszibildene MAchen?? die werden auch eingearbeitet in den beruf über 3 jahre und werden bezahlt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Butterblume0800
18.08.2016, 13:19

Beim Probe arbeiten hatte ich ja noch nichts unterschrieben aber bei der Einarbeitung schon ! 

0

Was möchtest Du wissen?