Probearbeiten und arbeit suchend, was muss ich beachten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als erstes muss du das der Agentur für Arbeit mitteilen und dir das genehmigen lassen !

Dann musst du sicher darauf achten das du in der Woche nicht auf 15 Arbeitsstunden kommst,denn dann würdest du nicht mehr als arbeitslos gelten,deshalb auch die Zustimmung vom Amt.

Und wenn du dann noch bezahlt wirst hat das sicher auch Auswirkung auf dein ALG - 1,denn in der Regel kannst du ja nur 165 € pro Monat ohne Anrechnung auf dein ALG - 1 dazu verdienen + evtl.Aufwendungen die dir dadurch entstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isomatte
13.05.2016, 07:35

Danke dir für deinen Stern !

0

solltest darauf achten das der Betrieb dich nicht über den Tisch zieht und anschließend nach den Probearbeiten sagt wir brauchen dich nicht.

Probearbeiten ist Ausnutzung und vor allem 3 Tage.

Oft ist es so eine Masche von vielen Betrieben mit diesen Probearbeiten, manche stellen weniger Mitarbeiter ein weil sie ja dumme Leute finden die immer Probearbeiten kommen.

Dann brauchen Sie ja nichts zu zahlen, einmal Probearbeiten raus und der nächste kann zum Probearbeiten kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oOSofiOo
07.05.2016, 00:22

Er meinte (weil er nicht immer im laden ist) ich kann wenn ich möchte drei Tage Probearbeiten, quasi mir auch alles vom Mitarbeiter zeigen lassen und und und..und da er nicht immer im laden ist bekommt er vom Mitarbeiter die Einschätzung zu mir wie ich mich angestellt hab und so weiter und er setzt sich mit mir nach den drei Tagen noch mal zusammen und bespricht alles weitere

0

du musst dich jetzt beweisen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oOSofiOo
07.05.2016, 00:19

Ich meinte ob ich dem Arbeitsamt gegenüber in irgendeiner Art und Weise verpflichtet bin ihm das mitzuteilen

0

Was möchtest Du wissen?