Probearbeiten für Ausbildung zum Berufskraftfahrer?

1 Antwort

Probearbeiten ist eigentlich optimal für alle Beteiligten. In der Regel sind das ein bis wenige Wochen.

Aber ohne Dich kritisieren zu wollen: Ich würde mir die Berufswahl SEHR gut überlegen. Kraftfahrer werden zwar jetzt gesucht. Aber bis spätestens 2030 wird es imo kaum noch Berufskraftfahrer mehr geben, weil dann LKWs alle autonom und computergestützt fahren werden.

Viele Leute geben zwar andere Prognosen (2040) vergessen, aber dass die technische Entwicklung nicht linear sondern exponenziell verläuft.

Danke für die Information, aber bis dahin sind es ja noch ein paar Jährchen und ich verfolge ja erstmal das Ziel die Ausbildung abzuschließen. Was danach ist und ob ich eventuell die Sparte wechsele steht ja noch in den Sternen. Und ich glaube kaum, dass von jetzt auf gleich in drei Jahren der Beruf „ausstirbt“. :D

0
@SinanHatNeFrage

> Und ich glaube kaum, dass von jetzt auf gleich in
> drei Jahren der Beruf „ausstirbt“.

Ich schon... Das wird schneller gehen als man denkt. 2030 ist für mich eine sehr pessimistische Schätzung.

Die Firmen sparen viel zu viel Geld durch autonom-fahrende Autos.

0
@2dave

Soll mir egal sein, ich mach die Ausbildung trotzdem! :D

0
@SinanHatNeFrage

Sorry, wollte Dich auch nicht dazu überreden. War nur ein Hinweis...
Komme gerade aus Amerika und sehe gerade wie Taxifahrer da diese Probleme bekommen.

Wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg... und mach das auf jeden Fall mit dem Probearbeiten, das bringt eine Menge. Sollte es viel öfters geben

1

2030 ist da schon sehr pessimistisch geschätzt. dafür ist weder Technik noch Infrastruktur vorhanden, bzw. steckt noch in den Kinderschuhen. geschweige denn das noch viele viele Jahre ins Land ziehen werden, bis Speditions- und Logistikbetriebe Willens sein werden in eine solche Technik zu investieren. dafür muss das ganze dann erstmal mehrere Jahre störungsfrei in Betrieb sein. keine Firma, welche nicht an irgendwelchen Pilot- oder Forschungsprojekten beteiligt ist, wird in absehbarer Zukunft bereit sein mehrere Hunderttausend Euro pro Fahrzeug zu investieren, wenn das ganze nicht vorher bewiesen hat, dass es sich amortisieren kann. und so ein LKW braucht je nach Gewerbe 1-10 Jahre um sich zu "rechnen"

0
@Derzi

Ja 2030 ist pessimistisch... Ich glaube, das wird viel früher passieren.

Technische Entwicklung geht viel schneller als man denkt. Vor 10 Jahren hat der Marktführer Nokia auch gesagt "Niemand wird ein Handy ohne Tastatur kaufen".

Autonom fahrende LKW für die Autobahn gibt es heute schon. Alles andere ist nur eine Frage der Zeit. Das kommt mit großen Schritten.

Um EINEN Lastwagen 24/7 auszulasten braucht man mindestens(!!) fünf Kraftfahrer.

Das ist eine Menge Gehalt das sich eine Firma sparen kann.

0

Es ist weder die Infrastruktur vorhanden noch wird das in den nächsten 20,30 Jahren vollständig funktionieren. Ich wage zu behaupten das es in 40Jahren noch nicht so weit ist.

Lediglich simpler Speditionsverkehr (Autobahn) wird zu der Zeit ggf. funktionieren.

Bitte glaubt nicht das was immer in den Medien gequatscht wird. Sucht nach Informationen (am besten von Menschen aus diesem Beruf) und glaubt nicht ohne Sinn und Verstand das, was euch vorgelabert wird.

0
@rackcity66

> Bitte glaubt nicht das was immer in den Medien gequatscht wird.
Mache ich nicht. Ich bin Informatiker. Da brauche ich nichts glauben. Das ist meine tägliche Arbeit!

Züge und Flugzeuge brauchen heute schon niemanden mehr der sie steuert. Das ist nur noch für Notfälle und damit die Passagiere sich besser fühlen.

Infrastruktur ist nicht nötig. Deswegen heißt es "autonom" fahrende Autos. Ich kann Dir mindestens zwei deutsche Hersteller nennen, die damit fast so gut wie sind. Natürlich noch mit vielen Macken. Aber das kommt.

Merk Dir meine Worte... 2030, werden die meisten Neuzulassungen Autonom-fahrend sein.

Uber setzt heute in den USA schon autonom-fahrende Taxis ein. Alles andere ist nur noch eine Frage der Zeit. Die Algorithmen werden mit jedem gefahrenen Kilometer besser.

0

blödes Geschwätz, hast keine Ahnung. Mach den Job, du hast immer Arbeit. Auch nach 2040

0

Ausbildungsplatz suche / Probearbeit?

Hallo Leute,

Ich kriege dieses Schuljahr mein Abschluss und bin auf der Suche nach einer Ausbildung, Kaufmännisch oder in der Logistik (mit eventuellen Weiterbildung dann später mit kaufmänischen Tätigkeiten). Jetzt hatte ich ein Einstellungstest, was ich mit Erfolg bestanden habe und wurde zum Gespräch eingeladen. Das Gespräch war relativ anstrengend und schwer habe es aber ebenfalls geschafft und eine weitere Einladung, zur Probearbeit, gekriegt. Wie kann man sich auf die Probearbeit am besten vorbereiten? Auf was muss man achten? Wie läuft es ab, hatte jemand eine Probearbeit fürs Ausbildung? Was sollte ich alles mitnehmen?

Meine Ausbildung findet in der Logistik statt.

...zur Frage

Was werde ich machen müssen. Probearbeiten im Einzelhandel?

Hallo,

Ich muss morgen von 9.30 -16.00 uhr in einem Sanitätsfachhandel Probearbeiten. Da sich danach entscheidet ob ich dort meine Ausbildung absolvieren darf würde ich gern wissen was ich dort machen kann und darf... hat jemand Erfahrung damit..?

Wäre euch sehr dankbar.

...zur Frage

Ausbildung Berufskraftfahrer macht es sinn?

Hallo,

macht es Sinn eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer zu machen, weil um bei einer Firma arbeiten zu können reicht doch nur ein LKW Führerschein ohne Ausbildung oder?

...zur Frage

Berufskraftfahrer-Ausbildung; FRAGE!

Hi Leute, ich frage mich schon länger, ob es solche "Spezialbereiche" in der Ausbildung zum Berufskraftfahrer gibt. Also die Bereiche LKW und Bus. Könnte es sein, dass es ein Spezialgebiet für Bus gibt? Dass man in der Ausbildung "nur" zum Busfahrer, als zum LKW-, und Busfahrer ausgebildet wird???

Frage ist mir wichtig, bitte nur ernste Antworten...

LG, HollandStern

...zur Frage

Probearbeiten und Ausbildung?

Hallo, habt ihr nach dem Probearbeiten den Job bekommen? Bei mir handelt es sich um 1 Woche Probearbeit am Montag, in einem Hotel zur Ausbildung als Hotelfachfrau. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?