PROBEARBEITEN ...

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

MITDENKEN wäre schon mal nicht schlecht: da du hier nicht angibst, in welchem beruf\arbeitsbereich du probearbeiten sollst, muß dir mein schwammiger tipp genügen: vermutlich zeigt dir jemand eine tätigkeit, die du anschliessend "nachmachen" sollst und die gucken dann wie geschickt oder ungeschickt du dich dabei anstellst. es wird wohl nicht schaden, wenn du SOFORT nachfragst, sobald dir irgendwas dabei unklar ist.

Da geht es nicht so sehr darum was Du schon kannst und weisst, sondern mehr darum wie Du Dich anstellst, ob Du gutgemeinte Ratschläge beherzigst, wie Du ins Team passt, wie "reif" Du bist und ob Du lernfähig bist.

Wenn dich dieser Ausbildungsplatz wirklich interessiert, ist das 'ne gute Gelegenheit, um zu zeigen, was du drauf hast. Es ist sozusagen eine Art Praktikum. Die Bewerbung und die Zeugnisse sind die eine Seite, sagen aber noch nicht direkt etwas darüber aus, ob jemand für den Beruf geeignet ist. Bei so einem "Probearbeiten" sieht man das dann schon eher und zusammen ergibt es ein genaueres Bild. Ich finde das nur fair, denn es gibt auch Leute, die gut arbeiten können, aber weniger gute Zensuren haben. So bekommen auch diese ihre Chance.

Dein Arbeitgeber sieht beim Probearbeiten, ob du geeignet für diesen Job bist und auch du selber wirst merken, ob dir diese Arbeit gefällt und du wirklich diese Ausbildung absolvieren willst.

Probearbeiten= Praktikum.

Der Chef lässt Dich ein paar Tage arbeiten um zu sehen, ob Du seinen Vorstellungen entsprichst um Dir danach evtl. den Ausbildungsvertrag zu geben.

Auch um zu sehen, wie du dich ins Team einfügst, wie geschickt du bist, ob du Ordnung halten kannst, wie schnell du bist, ob du für den Beruf geeignet bist.....

0

da deine Angaben SEHR KONKRET sind, reicht dieser Platz für eine Antwort hier leider nicht aus

Was möchtest Du wissen?