Probearbeit: Überschreitung der 48h grenze

5 Antworten

dir einen anderen job suchen. solche jobbedingungen hat man normalerweise nur, wenn man entsprechend geld dafür bekommt. aber dann muss man nicht probearbeiten. ich schätze mal, du kriegst nicht viel geld, sollst dich aber trotzdem kaputt dafür machen. ich würde denen sagen, dass ich diesen job nicht will.

Ist von der arge genehmigt nur weiss ich nicht ob dort auch meine zeit so gemeldet wurde wie ich wirklich arbeite. wenn ich einen ausgleich bekommen würde wäre es einfacher....

Ist die Probearbeit vom Arbeitsamt/der Arge genehmigt?

Wenn nicht, ist das Schwarzarbeit und kann für beide (dich und die Firma) böse Folgen haben.

Außerdem...Probearbeit für 2-3 Tage ok, aber mehr als eine Woche? Das ist Ausbeutung. Überleg dir gut, ob du für so eine Firma arbeiten willst!

Wende dich an das Gewerbeaufsoichtsamt und an die Gewerkschaft, ggf ans Hauptzollamt (Selbstanzeige wegen Schwarzarbeit, meist bleibt man in Fällen wie deinem straffrei)

Lage der Pausen

Hallo,

ich brauche Rat zur Pausenregelung... Sind diese Pausenregelungen zulässig (jeweils 30 Minuten Pause):

  • 1 Stunde Arbeit - dann Pause - dann 6 Stunden Arbeit
  • 6 Stunden Arbeit - dann Pause - dann 1 Stunde Arbeit???

Ich habe eine "Regelung" im Internet gefunden: "Die Pause darf frühestens 2 Stunden nach der Arbeitsaufnahme beginnen und muss spätestens 1,5 Stunden vor Ende der Arbeitszeit beendet sein." ... ich finde dafür jedoch leider keine gesetzliche Grundlage oder BAG- Urteil.

Dank und Gruß Diana

...zur Frage

Erwerbsminderungsrente neues Recht?

Hallo,

seit dem 01.07.2017 gelten neue gesetzliche Regelungen zur (vollen) Erwerbsminderungsrente, insbesondere die neue Hinzuverdienstgrenze von 6.300 € pro Jahr. Die alte Regelung ist damit außer Kraft gesetzt.

Was ich aber dazu nicht finden kann ist folgendes:

  • was ist mit dem Hinzuverdienst bis zum 30.06.2017? Altes oder neues Recht?
  • wie wird der Betrag von 6.300 € ab 01.07.2017 gehandhabt? Gilt der Betrag von 6.300 € für das halbe Jahr ab 01.07.2017?
  • oder sind lediglich 3.150 € anzusetzen?
  • bedeutet das dann 6 x 450 € (monatlich maximal) für das I. HJ plus 3.150 € (egal wann und wie) für das II. HJ, in Summe damit 5.850 €?
  • wie ist das im I. HJ mit der Überschreitung der Hinzuverdienstgrenze? Bislang zweimal pro Jahr, jetzt für das I. HJ nur einmal? Oder garnicht mehr, da durch die 6.300 € bzw. 3.150 € abgegolten?
  • hat das Urteil des BSG bezüglich der Einmalzahlungen noch Bedeutung?

Ich hoffe mich verständlich ausgedrückt zuhaben. Kennt sich in der neuen Rechtslage aus? Danke für Antworten.

...zur Frage

Probearbeiten bei einem anderen Betrieb?

Hallo,

ich möchte mich beruflich verbessern und habe jetzt vielleicht die Möglichkeit dazu, aber soll und möchte jetzt ein Probearbeitstag in einem anderen Unternehmen machen, wenn der gut ist, hab ich den job. Bin aber in einem festen Arbeitsverhältnis.

Muss ich rechtlich gesehen mein Arbeitgeber darüber in Kenntnis setzen, über den Probetag?

Sollte ich bei mein Vorarbeiter mit offenen Karten spielen?

Weil ich den Tag wo ich Probearbeiten im anderen Betrieb habe, nie frei kriege aus verschiedenen Gründen?!

Oder soll ich mir eine Ausrede einfallen lassen um frei zu kriegen?

Ich habe aber andererseits auch ein sehr gutes Verhältnis zu meinen Vorarbeiter und würde ihn gerne einweihen auch wenn er mich nicht gerne gehen lassen würde.

Habe aber auch Angst das der Vorarbeiter das dem chef sagt und der mich beim anderen betrieb schlecht macht.

Was soll ich machen?

...zur Frage

Spesen-Frage: Werden Spesen bei Übernachtung auf Betriebs-platz durch bezahlt?

Hallo

Als LKW Fahrer muss ich eine gesetzliche Ruhezeit von 11 Stunden (Die zwei mal wöchentlich auf 9 Stunden verkürzt werden kann) innerhalb von 24 Stunden einhalten.

In dieser Zeit darf ich keine Fahraktivitäten durchführen

Der Weg zur Arbeit beträgt 1 Stunde mit der Rad bzw. 30 Minuten mit dem Auto

In der Regel haben wir Nachtruhezeiten über 11 Stunden. Ich stelle den LKW abends auf dem Betriebsplatz ab und fahre bis nächsten morgen nach Hause. Teilweise jedoch verkürzt sich die Arbeitsunterbrechung auf bis zu 6-8 Stunden, je nach Auftrag und Situation.


Im konkreten Fall, hatte ich eine Lenkzeitunterbrechung von 20 Uhr bis 5 Uhr morgens, Von 20 Uhr bis 21 Uhr habe ich umgeladen und anschliessend im LKW übernachtet. Auf dem Betriebsplatz. Die Spesen habe ich dementsprechend wie folgt geschrieben:

  • Tag1: 07.00 Uhr bis 24.00 Uhr (Arbeitsbeginn - Tagesende)
  • Tag2: 00.00 Uhr bis 15.00 Uhr (Tagesbeginn bis Arbeitsende)

Da ich ja weg von zu Hause im LKW war.

Ist es nach der neuen Spesenregelung so rechtens oder darf ich die Spesen nur durchschreiben wenn ich abseits vom Betriebsplatz bin. Wozu ich sagen muss das grundsätzlich sie Spesen gezahlt werden wenn auch wenn wir zweitweise auf dem Betriebsplatz sind.

In dem Betrieb in dem ich arbeite werden sie Spesen nach folgender Regelung Bezahlt:

  • über 08 Stunden = 06 Euro
  • über 14 Stunden = 12 Euro
  • über 24 Stunden = 24 Euro

Gerechnet wird immer von Arbeitsbeginn bis Arbeitsende. Nicht ab verlassen des Wohnortes bis Ankunft!

Für Tag 1 und 2 schreibe ich also jeweils 12 Euro auf. Mein geschätzter Betriebsleiter meint nun aber dass ich am Tag zwei ja erst um 05.00 die Arbeit wieder aufgenommen habe. Somit nur eine Vergütung von 05.00 bis 15 Uhr (6 Euro). Begründung: Ich hätte ja schließlich nach Hause fahren können.

Aber das kann ich ja nicht! allein wegen der Lenk und Ruhezeit Verordnung war meine Pause doch schon eine Stunde zu wenig.

Leider finde ich nicht die richtigen Antworten unter Google auf meine Fragen:

1. Muss der Betrieb die Spesen in solchen Fällen durchzahlen wo eine Ruhezeit von 9 Stunden unterschreiten würde, wenn ich noch nach Hause fahre?

Ist die Spesenzahlung wie oben geschildert so noch richtig?

Danke schon jetzt für die Antworten und Bemühungen

...zur Frage

Bekommt man für Probearbeiten Geld ausbezahlt?

Frage steht oben ☝️ hab Montag ein 3 stündiges Probearbeiten . Bekomm ich dafür Geld ? Will nämlich nicht 3 Stunden da umsonst schaffen wenn er mir dann am Ende sagt ne doch nicht . Wie sieht es rechtlich aus , falls er mich nicht nimmt ? Hab ich dann Recht auf das Geld für 3 Stunden Arbeit . Er hat schon gesagt 9€ die Stunde wenn wir ein Vertrag machen .

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?