Probant einer medizinischen Studie?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Selber war ich noch nie Proband einer klinischen Studie der Phase I. Allerdings habe ich schon Daten solcher Studien ausgewertet. Normalerweise wird das in einer stationären Einheit gemacht. In Phase I Studien geht es darum, Erkenntnisse über die Aufnahme, Verteilung und den Abbau eines neuen Medikamentes zu bekommen. Deshalb werden dafür normalerweise gesunde, männliche Freiwillige genommen.

Das Medikament wird meist als einmaliger Bolus gegeben und dann in bestimmten Zeitabständen Blut entnommen, um die Konzentration des Wirkstoffes im Blut zu bestimmen.

Im Laufe der Medizingeschichte hat es einige Zwischenfälle bei solchen Studien gegeben und man hat daraus gelernt. Heute ist es vorgeschrieben, dass erst maximal 3 Probanden ein neues Medikament bekommen. Gibt es bei diesen Probanden keine schwerwiegenden Ereignisse, darf das Medikament an bis zu 20 Probanden erforscht werden. Ein Risiko kann man nicht 100%ig ausschließen, aber es wird alles mögliche getan, um die Gesundheit des Probanden nicht zu gefährden.

Ich wäre da sehr, sehr vorsichtig! Mich könnte man nicht dazu überreden, mitzumachen, denn eventuelle Folgeschäden sind nicht abzuschätzen.

Wer will schon für paar EURO das Versuchskaninchen spielen und nicht das einzugehende Risiko kennen

Was möchtest Du wissen?