Pro und Contra vom Wiedervereinigung von Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Frage stellt sich nicht, weil sie nicht zu verhindern war.

Im Grundgesetz war der alte Artikel 23 enthalten, der einen Beitritt von einer Zustimmung der Bundesrepublik unabhängig machte und das DDR Parlament hat es beschlossen.

Ob man es für gut oder schlecht empfindet, mag jeder für sich entscheiden.

Der alte Artikel 23 GG lautete:"Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiete der Länder Baden, Bayern, Bremen, Groß-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern. In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen.“

Daraus ergabt sich keinesfalls eine Pflicht der Bundesrepublik, die DDR aufzunehmen. Wäre es so, wäre wohl auch der Eingigungsvertrag überflüssig gewesen.

0
@PatrickLassan

Moin Moin, das könnte eine interessante Diskussion ergeben. Mein Staatsrechtsprof. war nämlich anderer Ansicht als Du. Er war der Ansicht, die ich für mich übernommen habe, dass jedes Gebiet, das in den Grenzen von 1937 lag, dem Grundgesetz nach dieser Formulierung beitreten könnte. Der Einigungsvertrag wäre s. E. nur für die organisatorischen Dinge notwendig gewesen.

0

Google ist dein bester Freund!

Was möchtest Du wissen?