pro und contra über Frauenquote?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich sage mal so...

Wenn eine Frau den Job nicht bekommt, weil sie eine Frau ist, ist das sche*ße.

Aber wenn ein Mann einen Job nicht bekommt, obwohl er besser ist, weil der Betrieb eine Frau nehmen muss, um die Frauenquote zu erfüllen, ist das auch sche*ße.

Letztendlich sollte man verstärkt darauf achten, dass Betriebe ihre Mitarbeiter nach deren Qualifikation aussuchen, nicht da deren Geschlecht.

Grüße

Wenn momentan von "Frauenquote" die Rede ist, dann geht es immer um irgendwelche Quoten in Vorständen, Parteien und bei ähnlich interessanten Posten. Wenn schon eine Geschlechterquote, dann bitte in allen Berufen. 

Wir brauchen auch dringend Männer in Kindergärten und Grundschulen, wo die ganze prägende Erziehung meist auf weibliche Verhaltensmuster ausgerichtet ist.

Natürlich muss es dann auch auch auf dem Bau, bei der Müllabfuhr und im Bergwerk eine Frauenquote geben - alles Andere wäre Rosinenpicken! Gleichberechtigung bedeutet nicht, dass die Frauen bevorzugt werden müssen!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Absolut contra. Man kann nicht einerseits
behaupten, die Geschlechter könnten
(fast) alle Jobs gleich gut machen und
andererseits eines davon bevorzugen.

Halte gar nichts davon. Ein Unternehmen sollte immer Menschen anhand ihrer Fähigkeiten einstellen und nicht wegen dem Geschlecht.

Perfide ausgedrückt ist eine Frauenquote ja genau so Sexismus.

Da gibt es nur Kontra zB es gibt keine Männerquote an Kindergärten so ist das schonmal keine Gleichberechtigung es gibt keine Frauenquote in berufen wie stahlarbeiter das ist alles ungerecht

Was möchtest Du wissen?