Pro-Gymnasium und Gymnasium was ist der unterschied?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Stoff und die Lehrpläne sind bei beiden Schulformen gleich. Allerdings deckt ein Progymnasium nicht alle Klassenstufen ab. Eine gängige Variante ist beispielsweise, dass das Progymnasium bis zur 10. Klasse geht. Ab der 11. Klasse müssen die Schüler dann auf ein anderes Gymnasium wechseln. Insbesondere in ländlichen Gegenden ist das gar nicht so selten. Mit dem Versetzungszeugnis in Klasse 11 wechselt man dann auf eine andere Schule, meist im Nachbarort oder einem anderen Stadtteil.

Progymnasium endet nach der Mittelstufe. Für die Oberstufe muss man an ein anderes Gymnasium wechseln.

also bei uns in der CH war PG (4 jahre) die schule zwischen primarschule (5 jahre) und gymnasium (3.5 jahre), die höchste der 3 leistungsstufen (real, sekundar, PG)

Was möchtest Du wissen?