Pro contra von Legalisierung von canabis?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Pro:
Dealer hätten keine Geschäftsgrundlage mehr
Steuereinnahmen
Der Staat soll den Bürger nicht bevormunden oder erziehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu gibt es in Google über 2000 Seiten, die man findest wenn man es sucht xD 

Das wichtigste Pro, in meinen Augen, politisch gesehen, wären die Steuereinnahmen und die kontrollierte Herstellung/Züchtung von Pflanzen. Dazu der sichere Verkauf und die Kontrolle über den Konsum. Die Polizei hätte mehr Zeit für wichtigere Dinge, als "Kiffer" und kleine Dealer festzuhalten etc. Alles sinnlose Zeitverschwendung. 

Den Staat juckt es aber nicht, was die Bürger denken, von daher drehen die sich da oben immer weiter im Kreis. 

Immerhin wird die medizinische Wirkung immer wieder aufs neue getestet, mit verschiedenen Sorten und Herstellungsprozessen. Aber die Pharmaindustrie, könnte dann nicht mehr ihre Medikamente verkaufen. 5 verschiedene Tabletten pro Tag/Mahlzeit bringen eben mehr Geld ein, als eine medizinisch angebaute Pflanze pro Person -.- 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gestern drauf gestoßen, das Thema hat durchaus wieder an Aktualität gewonnen, zudem gibt es erste Erfarungen mit der Freigabe von Cannabis den USA, was denkt Ihr denn mittlerweile? Als Mitglied der älteren bis alten Generation stehe ich dem schon etwas skeptisch gegenüber. Ich persönlich glaube, dass man ohne Freigabe schon eine Menge Leute vor sich selber schützt langfristig.

https://kleinesonne.de/cannabis-legalisierung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wichtigste pro Argument ist das strecken. Cannabis ansich ist gar nicht so giftig. Aber ich habe schon von Personen gehörtlichen die das mit Glasfasern oder Haarspray strecken.  Dadurch das es im Laden gekauft werden konnte gibt es weniger mittel wo man nicht genau weiß was drin ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Ahnung. Viel ändern würde es wahrscheinlich nicht, denn wenn jemand Kiffen will, dann macht er es auch trotz Verbot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sirvince
18.10.2016, 14:08

Es würde aber ändern: 

  • dass weniger Leute streckmittel konsumieren würden
  • dass weniger Leute ohne jmd. was getan zu haben strafrechtlich verfolgt werden
  • dass nicht tausende Polizisten Leute ins Visier nehmen, die Sie nach ~3 Tagen Arbeit eh wieder frei lassen müssen (geringe Menge), 
  • dass wir diese eben genannten Polizisten nicht mehr für diese Unnötige Arbeit bezahlen müssten
  • dass wir einen neuen Markt und eine neue Steuer, die wohlmöglich Gelder in Millionenhöhe in die Staatskassen brächte
  • dass weniger Jugendliche kiffen würden, das ist wichtig da die Folgen von Kiffern mit unausgereiften Gehirnen wehsentlich schlimmer sind
0

Was möchtest Du wissen?