Privatverkauf oder schon gewerblich? ( Gewerbeschein für Dawanda)

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da gibt es keine klaren Grenzen. Es ist die sogenannte Gesamtschau der Verhältnisse.

Ein weiterer Konflikt lauert da, wo unterschiedliche Rechtsgebiete angesprochen werden. So kann etwas nach Gewerberecht anmeldepflichtig sein, im Umsatzsteuerrecht ist man womöglich Unternehmer ohne Kleinunternehmerregelung und in der Einkommensteuer heißt es Liebhaberei, da keine Gewinnerzielungsabsicht nachgewiesen werden kann.

Die Frage hier zu diskutieren hat für Dich also keinen Wert. Es kann auch anders sein. Keine Gewerbeanmeldung, dafür Einkünfte aus Gewerbebetrieb und Kleinunternehmerregelung in der Umsatzsteuer.

Dabei darf man auch nicht vergessen, dass auch außerhalb von Gewerblichkeit Steuern gezahlt werden können. Solltest Du Dein Hobby professionalisieren wollen ist das ganze kaum ein Problem. Auch der gewerbliche Grundstückshändler kann privat natürlich Immobilien kaufen, halten und verkaufen. Wie bei ihm ist es bei Dir. Wann schlägt der private Bereich in den gewerblichen Bereich um.

Lege doch zwei Konten bei Dawanda an. Privat und gewerblich. Dabei ist das ganze nicht ganz so einfach: Fernabsatzgesetz, Müllverordnung usw. Wenn man an das alles denkt, da stellt sich die Frage ob man sich nicht mit Reisegewerbe auf den Flohmarkt stellt...

Aber Du erkennst vielleicht: Das Problem ist komplex.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Innerlicht 27.03.2014, 06:57

Oh man, ich seh schon.

Danke für die Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?