Privatsprechstunde: Abzocke?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten


Mir kam es so vor, dass sie dort die Leistungen selbst bezahlen muss

Das ist grundsätzlich so als Privatversicherter.... Man sichert sich entsprechend seinen Bedürfnissen ab, wählt einen Tarif mit oder ohne Selbstbehalt oder Beitragsrückerstattung... oder, oder, oder... ganz nach Belieben.
Wenn man dann beim Arzt war , erhält man eine Privatliquidation und je nachdem ob es günstiger ist diese selbst aus eigener Tasche zu zahlen oder erstatten zu lassen reicht man diese ein oder eben nocht.
In meinem Tarif erhalte ich immer im Folgejahr ca 50% der Beiträge erstattet... aber nur wenn ich im laufenden Jahr keine Leistung abgerechnet habe. Das bedeutet also, ich kann besser erstmal alle Rechnugnen selbst zahlen und abwarten bis es sich lohnt diese tatsächlich einzureichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Mutter sich erst kürzlich selbständig gemacht hat, wundert es mich, dass sie so schnell eine PKV-Vollversicherung in Anspruch genommen hat.

Gründer sind nicht unbedingt die beliebtesten Kunden.

Wer privat vollversichert ist, muss eigentlich immer den Arzt selbst bezahlen. Man reicht dann die Rechnung zwecks Erstattung ein. Erstattet wird, was vetraglich vereinbart ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist das normale System der privaten Krankenversicherung. Der Kunde zahlt erst seine Rechnungen und reicht sie an seine Versicherung weiter.

Das macht ja auch Sinn, weil bei Leistungsfreiheit eine teilweise Beitragsrückerstattung möglich ist.

Es ist bei verschiedenen Gesellschaften aber auch durchaus möglich unbezahlte Rechnungen einzureichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun der Arzt stellt deiner Mutter seine Leistungen Rechnung. Sie bezahlt diese Rechnung und erreicht dann die Rechnung bei ihrer privaten Kasse ein gemäß versichertem Tarif erstattet zu bekommen. Natürlich können wir alle hier nicht wissen was sie nun versichert hat, immerhin sind wir keine Hellseher. Aber verständlich ist auch das sie jede Leistung die sie nicht versichert hat und die der Arzt erbringt, bzw. die Behandlung dir durchführt, welche nicht im Vertrag versichert ist-dann selbst bezahlen muss ohne von der Kasse eine Erstattung zu bekommen.

Und nein, das ist keine abzocke, sondern ein ganz normales Verfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sinnvoll wäre es, wenn die Privatversicherte selbst ihre Termine bei den benötigten Ärzten macht. Denn nur sie allein kennt ihren Versicherungsschutz, wie auch die abgeschlossenen Tarife.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie privat versichert ist, bekommt sie die Arztrechnungen, muss sie bezahlen und dann bei der Krankenkasse zur Erstattung einreichen. Ich habe auch schon gehört, dass nicht alles bezahlt wird. Am besten vorher bei der Krankenkasse nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?