Privatsphäre der Tochter.Oder Gespräch einfordern?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Sie hat dir doch schon alles erzählt, insofern verstehe ich nicht was du dann noch wissen willst? Es ist nachvollziehbar, dass du besorgt bist, aber wenn deine Tochter dir schon sagt dass er Kondome dabei hat und dass sie noch nicht bereit dafür ist, solltest Du ihr definitiv Vertrauen schenken.

Du weist doch sicher noch wie es bei dir damals war. Über so etwas mit den Eltern zu sprechen war peinlich. Außerdem sagst du, dass du ihr vertraust. Dann belasse es dabei. 

Also ich bin selber 17 Jahre alt und treffe mich ab und zu mit anderen Jungs. Wenn meine Eltern dann solche Dinge fragen, nervt mich das eher. Ich kann mit meiner Mutter eigentlich über alles reden, deshalb würde ich ihr auch davon erzählen, aber halt erst dann, wenn der Moment für mich stimmt. Mich überfordert es eigentlich auch, wenn man sehr direkt ins Thema stürzt, vielleicht solltest du also zuerst mit einem Gespräch beginnen, das in diese Richtung verlaufen könnte.

Wenn du aber sagst, dass sie nicht so gerne darüber redet, dann würde ich auch nicht zu viel nachbohren. Vielleicht ergibt sich ein solches Gespräch ja einmal, wenn ihr zusammen auf der Couch sitzt und fernseht oder so. Ich denke mit 15 Jahren weiß man schon über Verhütung bescheid und wie du gesagt hast, solltest du ihr vertrauen.

Du solltest doch eigentlich wissen, ob Deine Tochter über Verhütung Bescheid weiss. Und zwar richtig, nicht nur so ungefähr.

Meine Frau unterrichtet Verhütung in Schulen, üblicherweise in der 8 oder 9. Klasse. und immer wieder ist sie erstaunt, wie wenig einige Mädchen und Jungs wissen, obwohl man im Internetzeitalter vermutet, alle Fragen wäre bis zum Erbrechen ausgegoogelt.

Dem ist nicht so. Manchmal gibt es nur eine ungefähre Vorstellung, aber kein Detailwissen, Hörensagen von Freunden oder Traumvorstellungen, die mit dem Leben nicht viel zu tun haben.

Aber Du solltest Deine Tochter kennen.

Danke, aber ich glaube schon, dass sie bescheid weis. Wurde auch in der Schule gut behandelt. Sie selbst hat über die Temeraturmethode referiert. Denke mal, dass das nicht das Problem ist, aber einfach alles so laufen lassen, wollte ich eben auch nicht, sondern einfach wissen, was Sache ist. In den Augen der Tochter wahrscheinlich zu neugierig, andererseits hab ich auch Verantwortung ihr gegenüber.

0

Du hast gefragt ob für Verhütung gesorgt ist, mehr musst du nicht wissen. Bohren tust du für deine Neugier, nicht für den Schutz deiner Tochter.

Nachdem ich auch 15 bin kann ich dir sagen dass es extrem unangenehm ist mit seinen Eltern darüber zu reden.
Hab ein wenig Vertrauen in deine Tochter, heutzutage weiß man in dem alter wie man verhütet.

Würde da nicht weiter rumfragen damit machst du es nur schlimmer finde es immer voll unangenehm wenn meine Mutter mit solchen fragen kommt. Wenn du Pech hast und weiter rumbohrst erreichst du nur damit, dass sie sauer wird oder dir garnichts mehr erzählt. Aber würde mal so ganz nebenbei ihr mal sagen, dass du jederzeit mit ihr zum Arzt gehen würdest wenn sie bereit ist um die Pille zu holen. Aber hack dann nicht weiter drauf rum :)

Nein ich denke du solltest sie wenn sie mal Zeit hat und gut gelaunt ist vorsichtig drauf ansprechen 

du weisst doch jetzt, was sache ist. ein "verhüterli" ist immer dabei.

vertraue deiner Tochter. gib ihr zu verstehen, was deine sorge ist ohne sie zu übermuttern und dann lass los.

wie warst du mit 15? hast du lustig drauf los geplaudert über deine love affairs?

Nein, diese Themen waren tabu, hab auch selbst nie mit meinen Eltern darüber gesprochen. Ich möchte halt für meine Tochter da sein und ihr das Gefühl vermitteln, dass nichts peinlich ist und wir moderne Eltern sind.

0

Was möchtest Du wissen?