Privatsendungen aus USA - "zollamtlich abgefertigt" bedeutet was?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Jede Sendung aus dem Nicht-EG-Ausland muss in Deutschland dem Zoll vorgelegt werden. Er entscheidet darüber, ob die Sendung eingeführt werden darf und ob der Empfänger evtl. Gebühren oder Zoll entrichten muss. Wenn der Zoll diese Arbeiten gemacht hat, dann klebt er diesen Vermerk auf die Sendung.

Wenn Du so eine Sendung bekommst, ohne dass Du Gebühren zahlen musstest, dann ist alles in Ordnung. Dann ist alles für Dich erledigt.

Wenn du etwas bezahlen musst, bekommst du die Sendung erst, wenn du bezahlt hast. Also alles im grünen Bereich.

"Eigentlich" müsstest Du jetzt zum Zollamt hin und die Sendung nachversteuern.

Wenn Du Privatmann bist, würde ich keine schlafenden Hunde wecken.

Als Gewerbetreibender (wenn Du also z.B. Waren bestellt hast, die Du weiterverkaufst) solltest Du nachversteuern, damit Deine Buchhaltung wieder stimmt. Spätestens beim Steuerausgleich fällt das dann nämlich auf.

Glück gehabt. Normal musst ungefähr ab 26,5€ steuern bezahlen. Aber Glück ist Glück :) Freu dich

Was möchtest Du wissen?