Privatschule/Bewerbung für's Gymnasium

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

1. ich bin auf einem privaten Gymnasium und es kostet nichts, es ist aber auch ein katholisches Gymnasium, das von Nonnen geleitet wird und von der kath. Kirche bezahlt, da könnte es noch einen Unterschied geben.

2. Nach der 9 hast du erst einen Hauptschulabschluss und mit dem Notendurchschnitt würde ich dir Abitur empfehlen... bin übrigens in demselben Jahrgang wie du anscheinend, auch in der 9. Wenn du wechseln willst geht das erst nach de 10, auf dem Gymnasium kommst du wegen G8 wieder in die 10, aber wir sind ein Jahr weiter, d.h., du machst nicht nochmal dasselbe :) Hoffe, ich konnte helfen

Jede Schule kostet Geld und eine Privatschule sicherlich mehr als eine normale. Ich bin selbst auf's Gymnasium gekommen aber schon nach der 4... So lange du keine 5'en hast wird das gehen

Also:

 

1. Es gibt Privatschulen, die Schulgeld nehmen, oftmals gibt es da aber Möglichkeiten auf ein Stipendium oder jem. der dich Sponsort. dDa kannst du bei der Schule mal nachfragen. Meistens gibt es Wege für Unterstützung.

Ansonsten gehst du auf eine Kirchliche Schule, die nehmen kein Geld. 

 

2. Für eine Ausbildungsstelle sollte man sich meistens 1 Jahr im vorraus bewerben! Ich geh davon aus, dass du nach der 10 erst abgehst. Dann würde ich dir raten, in den Sommerferien nach der 9. Klasse anfangen zu suchen und am Ball zu bleiben.  Schau regelmäßig ins Internet und in die Zeitung!

Bei Schulen kannst du jeder Zeit nachfragen und dir die Schule ansehen, doch meistens wollen die erst die Zeugnisse 9.2 oder 10.1

 

 

 

 

Was möchtest Du wissen?