Privatschule zu viel zu bezahlen, Hilfe von Finanzamt?

7 Antworten

Wenn man sich das nicht leisten kann, bleibt nur die öffentliche Schule.

Zuschüsse gibt es nicht. Warum auch? Darum gibt es ja schließlich öffentliche, vom Staat finanzierte Schulen.

Privatschulen haben oft den Vorteil kleinerer Klassen mit einer größeren Anzahl an Lehrern. Wer möchte das nicht für sein Kind? Aber wenn man die Kosten nicht selber tragen kann, muss man eben die staatlichen Schulen nutzen.

So ist das nun mal bei uns. Vielleicht gibts ja iwann mal eine wirkliche Schulreform aber bis dahin bin ich zumindest mal in Rente, befürchte ich.

Eine Privatschule muss nicht sein, von daher gibt es dafür keine Unterstützung. Wenn das finanziell nicht abgesichert ist, dann musst du auf eine öffentliche Schule. Das ist langfristig nämlich deutlich besser, als regelmäßig wegen der Ausgaben in Schwierigkeiten zu geraten.

Meine Kinder hatten auch eine Privatschule besucht. Dort gab es u.a . einen Förderverein, der aus zusätzlichen Spenden und den Schulbeiträgen stets einen Überschuss hatte um nicht vorhersehbare Mängel an der Schule zu reparieren und auch um Eltern zu unterstützen,  die vorübergehend in eine finanzielle Notlage geraten sind , indem der Beitrag für eine gewisse Zeit gestundet, gemindert oder auch für kurze Zeit erlassen worden ist. Leider macht das nicht jeder Privatschule so. Aber man kann ja mal bei der Schulleitung nachfragen. 

Das Finanzamt gibt nichts dazu. Den Schulbeitrag kann man aber von der Einkommenssteuer am Jahresende absetzen.

Was möchtest Du wissen?