Privatparkplatz. Ab wann darf man abschleppen lassen? Wie kommt man an sein Geld?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Versuchen den Halter zu ermitteln und Ihn anrufen das sein Auto brennt was nicht stimmt wen er nicht kommt kann er das Auto sehen . Dann versuchen wen es eine Alarmanlage har diese auszulösen . Der taucht dann schon auf und Du kannst Ihn drauf hinweisen das gleich der Abschepper kommt was nicht stimmt wen nicht sofort den Platz räumt oder die Polizei rufen wen er nicht fährt .

Der Parkplatz muss deutlich und erkennbar als Privatparkplatz gekennzeichnet sein.

Ist dies der Fall so wäre eine Benutzung durch Unbefugte eine sog. verbotene Eigenmacht (§ 858 BGB), die dich an der freien Nutzung deines Eigentums hindert.

Dementsprechend darfst du auch sofort abschleppen lassen, musst aber die Kosten tragen. Diese kannst du selbstverständlich vom unrechtmäßigen Nutzer erstattet verlangen und auch die Herausgabe des Fahrzeugs von der Zahlung abhängig machen.

Es empfiehlt sich auch die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung mit entsprechender Vertragsstrafe zu verlangen.

Wie genau kommt man dann an sein Geld, wenn dieser zwar solvent wäre, aber nicht zahlen möchte?

Gerichtliches Mahnverfahren oder auf Zahlung klagen. Du kannst so lange i.d.R. auch den Wagen einbehalten.

aha, danke. das mit dem "wagen einbehalten lassen" ist ja interessant.

0

Rein Theoretisch möglich...allerdings wird die Polizei diese Art der Nötigung sicher sehr gern verfolgen...das ist dem Privatmenschen nämlich verboten...

In Großstädten ist das einfacher...da gibt es Privatunternehmer, die so etwas Hauptberuflich machen, einen abgesperrten, bewachten Parkplatz haben und das Gefährt erst wieder rausgeben, wenn der Obolus bezahlt wurde....

1
@Kolja1205
Du kannst so lange i.d.R. auch den Wagen einbehalten.

nee Irrglaube - damit verstößt du u.a. gegen das Grundgesetz, galub Artikel 2.

0

Die einfachste Lösung wäre, mit Kette oder Absperrpfosten ein Falschparken überhaupt zu verhindern.

Dann auf den Abschleppkosten bleibst du durchaus mit hohem Restrisiko sitzen:

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0CDAQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.grafpartner.com%2Fpublications%2Fdownloads%2Fartikel-falschparken.pdf&ei=lQweU_L9J4HCtQaw9YCABA&usg=AFQjCNGxlopc-8pMUbVygraMfb6-KzY-gw&bvm=bv.62578216,d.Ymssitzen

G imager761

Zuerst muß dein Parkplatz klar als ein solcher sichtbar ausgewiesen sein. Er sollte nicht unbedingt so ein kleines Schildchen haben - was im laufe der Zeit verwittert + die Vögel drauf käckern - ein großes, gut lesbar auch bei Dunkelheit in Augenhöhe...

Das sind die Mindestvorraussetzungen damit du privat abschleppen lassen könntest und dich nicht strafbar machst.

Am besten noch farblich auf der Parkbucht der Fahrbahn markiert....

Haltverbotsschild ist super - alles was dem dient einen nicht berechtigten Parker davon abzuhalten deinen Parkplatz zu "nutzen". Schilder kannst du auf deiner privaten Fläche anbringen wie du willst...

Wenn man jetzt den Abschleppdienst riefe, müsste man ja in Vorkasse treten und sich das Geld von dem Falschparker später zurückholen, oder?

So läufts, richtig... (leider)

Nummernschilder kannst du zusätzlich anbringen, ob allein das anbringen eines Nummernschildes zum Abschleppen ausreicht hätte ein Richter zu entscheiden - ich bezweifel das. Das Kennzeichen muss natürlich nicht mit deinem FZ übereinstimmen. Kannst auch eines nehmen von deinen früheren FZ oder ein Fantasiekennzeichen.

Am einfachsten für dich wäre es - einfach das parken auf deinen Privatparkplatz zu verhindern in dem du es unmöglich machst das andere darauf parken. Kette, umklapbarer Poller sowas in der Art + das wäre auch mein Rat an dich. Damit umgehst du jeden Stress.

Hmm, achso...

Wie genau kommt man dann an sein Geld, wenn dieser zwar solvent wäre, aber nicht zahlen möchte? 

Das läuft so:

Abschleppen, Anwalt nehmen und die Gesamtkosten dem Fahrer/Halter des FZ zuschicken, sollte dieser nicht zahlen wollen, ist solvent dann - Inkassoverfahren bis zum Gerichtsurteil. Alles auf deine Kosten - erst mal...

Sollte der Richter dann noch entscheiden das dein Parkplatz ausreichend als privat gekennzeichnet war, dann bekommst du ein Tittel nachdsem gepfändet werden kann - inclu deiner Kosten die du vorgestreckt hast...

Alles sehr ungerecht...

1
Wenn man jetzt den Abschleppdienst riefe

dann zahlst du die gesamten Abschleppkosten selbst.

der nächste freie Parkplatz ist vermutlich so 3km weit weg.

ja genau, also nicht allzuweit weg von dir Zuhause, also kannst du auch günstiger mit dem Taxi fahren als das abschleppen kostet.

Hier muss nämlich abgewogen werden was günstiger ist.

Die Taxikosten kannst du dann vom Falschparker einfordern, sofern dein Parkplatz überhaupt als dein eigener Parkplatz privat gekennzeichnet wurde.

Aber am besten fragst du hier einmal deinen Anwalt. Nur mal so als Tipp.

Ist es dein Grundstück, bezahlst du für den Parkplatz oder erhebst du einfach nur Ansprüche auf den Flecken Erde?

Was zum nachlesen:

http://www.123recht.net/Falschparker-auf-privatem-Parkplatz-__a13595.html

meins!!!

ok, dann les ich mal, was du da noch dazueditiert hast.

0
@dummst

Wir raten zu folgender Vorgehensweise:

Notieren Sie das Nummernschild des Falschparkers mit Datum und Uhrzeit des Verstoßes und teilen Sie uns diese Daten mit (per E-Mail, Fax, Brief oder Telefon). Wenn Sie die Möglichkeit haben, machen Sie ein Foto.

Wir machen daraufhin eine Halteranfrage über die Zulassungsstellen, schreiben den Fahrzeugeigentümer an und veranlassen diesen, (notfalls gerichtlich) sich dazu zu verpflichten, im Wiederholungsfalle des unberechtigten Parkens an Sie eine „Strafe“ in Höhe von z.B. 1.000,-- € zu zahlen.

Nachdem der Halter die Unterlassungserklärung ausgefüllt zurückgesendet hat, haben Sie nun die Gewissheit, dass ein wiederholtes Falschparken dieses Halters nicht mehr vorkommt. Sollte es nochmals vorkommen, so wird Sie dies nicht allzu sehr Schmerzen, da der Parker dann verpflichtet ist, die vereinbarte „Strafe“ an Sie zu zahlen.

den anwalt zahlt in diesem falle doch der falschparker, oder?
was kostet den dann so eine unterlassungserklärung?

0
@dummst

Den Anwalt zahlst erst einmal du oder glaubst du, du bekommst von einem, der sich nicht an Regeln hält freiwillig das Geld für deinen Anwalt?

Kosten....frag mich nicht.

Ich weiß nur, ich habe wöchentlich ein paar mal mit solchen Ignoranten zu tun. Allerdings parken die dann vor meinen Augen und wollen sich aus dem Staub machen....klappt meistens nicht....allerdings kenne ich seit dem enorm viele neue Schimpfworte.....

Ich habe 6 eigene Parkplätze für meine Kunden...das ist einem bestimmten Klientel so etwas von Sch...egal...du musst schon einen langen Atem haben, wenn es immer nur ein bestimmter Falschparker ist, hast du gute Chancen (wenn er sich nicht einen Spass draus macht)...bei mir ist es allerdings nur das gleiche Klientel und meistens andere Personen...

1
@Kolja1205
Ist es dein Grundstück, bezahlst du für den Parkplatz oder erhebst du einfach nur Ansprüche auf den Flecken Erde?

Ist aber völlig irelevant - egal ob Eigentum oder gemietet - rechtlich unerheblich...

0
@archilles66

Irrtum, da gibt es dann nämlich schon den Unterschied, WER sich darum kümmern muss....Vermieter oder Eigentümer.

0

wuerd ich sofort abschleppen lassen, zahlen muss der fahrzeughalter beim abholen seines autos

neh, glaub ich nicht.

2

Sofort Abschleppen? Typisch Deutsch

0
@Jamgame1987

Wenn du so etwas noch nicht erlebt hast, solltest du gar nicht erst mit schreiben....ich glaube DU wärst der/die Erste, die ausflippen würde.

1

zahlen muss der fahrzeughalter beim abholen

na dann lass dich mal überraschen.

4
wuerd ich sofort abschleppen lassen

ja, dann zahlst du auch alles selbst.

1

Was möchtest Du wissen?