Privatparkplatz

8 Antworten

Den Fall hatten wir vor zwei Wochen vor unserem für bezahlte Stellplätze. Ein Autofahrer stellte sich für die Minute auf einen freien Platz. Als er den Wagen zum Wegfahren anließ, kam der Stellplatzinhaber und stellte sich quer hinter das Auto. Da es dunkel war, übersah der Besucher den Wagen und knallte beim Rückwärtsfahren in ihn hinein. Polizei meinte: Der Stellplatzinhaber darf den eigentlich unberechtigt Parkenden nicht behindern. Übrigens dürfe jeder auf dem Privatplatz parken. Wenn der Stellplatzinhaber das Auto abschleppen lässt, hat er das Abschleppen zu bezahlen. ("Wer anschafft, zahlt.") Der Stellplatzinhaber musste eine Selbstanzeige wegen Behinderung machen. Ja, ist alles verworren, und man staunt nur manchmal über unsere Verkehrsregeln und Gesetze.

"Der Stellplatzinhaber musste eine Selbstanzeige wegen Behinderung machen. Ja, ist alles verworren, und man staunt nur manchmal über unsere Verkehrsregeln und Gesetze." Das müsstest du mit bitte mal erklären, warum sollte des Stellplatzinhaber eine Selbstanzeige wegen Behinderung stellen? Was den Unfall angeht, wenn ein stehendes Fahrzeug gerammt wird hat der Unfallverursacher schlechte Karten.

0

Wenn weiter nichts ausgeschildert ist daß das ein Privatparkplatz ist, dann darf sich jeder dort hinstellen. Abschleppen lassen könntest du die Person, nachdem du sie wenigstens 1x drauf hingewiesen hast(am besten nochmal schriftlich), allerdings dann auf deine eigenen Kosten. Kosten könntest du dir von ihr nur über Anwalt wiederholen, allerdings ist es dann +/- 0, weil das was du für Abschleppkosten ausgegeben hast geht für Anwalt drauf. Wenn du für Parplatz Miete zahlst, dann hast du ein recht darauf zu parken.

Wenn da kein Schild steht, mußt Du "sie" erst mal nachweislich darauf aufmerksam machen, daß sie da nicht stehen sollte. Anscheinend ist Dir die Fahrerin des Autos ja bekannt. Dann kannst Du ihr z.B. (durch einen Boten) einen entsprechenden Brief in den Briefkasten werfen (lassen). Darin kündigst Du dann auch an, daß Du bei Wiederholung auf ihre Kosten abschleppen läßt.

Meiner Ansicht nach müßte das ausreichen.

Privatparkplatz wird seit Tagen zugeparkt, was kann/darf ich tun?

Hallo zusammen,

seit Tagen erlebe ich nun schon, dass die immer gleiche Person meinen Stellplatz, welcher mir per Mietvertrag zugeteilt wurde, belegt.

Ich habe die Person leider noch nicht persönlich antreffen können, ihr (oder ihm) aber schon zwei Mal eine Nachricht an der Windschutzscheibe hinterlassen, welche wohl auch gelesen wurde.

Kann mir jemand einen Tipp geben, was ich gegen notorische Privatparkplatzbeleger unternehmen kann?

Darf ich ihn auf seine Kosten einfach abschleppen lassen?

Würde die Polizei einschreiten,wenn ich sie ruf?

Ich dank euch für jeden brauchbaren Rat.

LG Marion

...zur Frage

Kann mir jemand Auskunft zu einem Verkehrsschild geben?

Darf ich mit meinem Auto in eine Straße reinfahren, wenn davor ein Schild steht, das einen roten Rand hat, von innen weiß und da ein LKW abgebildet ist? Das Schild heißt 253. Ich weiß dass da kein LKW reinfahren darf. Aber gilt das auch für mich als Autofahrer? Danke für Hilfe.

Hier ist das Schild noch mal abgebildet https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/9a/Zeichen_253_-_Verbot_für_Kraftfahrzeuge_mit_einem_zulässigen_Gesamtgewicht%2C_StVO_1992.svg

...zur Frage

Auf einer Parkplatz geparkt ohne Parkplatz Schild, ohne Schild Privatgrundstück / Privatparkplatz. Darf ich hier parken?

Hallo zusammen,

bei innerhalb der Innenstadt ist das Parken als Anwohner mehr als bescheiden. Jetzt habe ich einen Parkplatz gefunden auf dem andere Leute parkten. Habe mein Auto daneben hingestellt.

Es sieht so aus als könnte man da sein Auto parken. ca. 4 Autos haben dort platz.

Es gibt allerdings kein blaues Parkplatz Schild. Es steht auch weit und breit kein Privatgrundstück / Privatparkplatz Schild.

Kann ich da stehen bleiben ?

...zur Frage

Privatparkplatz. Ab wann darf man abschleppen lassen? Wie kommt man an sein Geld?

Also folgendes:

Man hat einen Privatparkplatz und kommt abends nach hause und da steht schon einer und der nächste freie Parkplatz ist vermutlich so 3km weit weg.

Wenn man jetzt den Abschleppdienst riefe, müsste man ja in Vorkasse treten und sich das Geld von dem Falschparker später zurückholen, oder?

Wie genau kommt man dann an sein Geld, wenn dieser zwar solvent wäre, aber nicht zahlen möchte?

Muss man, um abschleppen zu lassen, da ein "Parken verboten"- oder gar ein "Hier wird abgeschleppt"-Schild aufgestellt haben? Reicht auch einfach ein Nummernschild, welches an der Kopfseite des Parkplatzes an der Wand befestigt ist, um den Parkplatz als privat zu kennzeichnen? Stellt das ein Problem dar, wenn dieses Kennzeichen dem eigenen nicht entspricht?

Vielleicht kennt sich da ja jemand aus.

Dankeschön.

...zur Frage

Wer hat schon von einem Privatparkplatz abschleppen lassen?

Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen, wie das Abschleppen lassen von einem Falschparker auf einem Privatgelände abläuft?

Genau geht es mir um die Unterschrift die man leisten muss, dass das Abschleppunternehmen die Kosten direkt beim Halter eintreiben kann. Was muss man hier noch alles angeben außer seine Unterschrift?

Danke für hilfreiche Antworten.

Belehrungen oder Halbwissen kann ich nicht gebrauchen und werde ich melden.

...zur Frage

Darf ich an MEINEM Zaun vor einem öffentlichen Parkplatz ein Schild mit "Privatparkplatz" anbringen?

Hier die Frage nochmal konkreter...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?