Privatkauf von PKW ohne Gewährleistung, trotzdem zurrück geben?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

 Ein Rückgaberecht im eigentlichen Sinne hast du so nicht… Aber so wie du es beschreibst, scheinen ja Mängel mutwillig verschwiegen worden zu sein. Insofern hast du natürlich das Recht den Kauf rückgängig zu machen, allerdings wenn der Verkäufer mutwillig etwas verschwiegen hat, wird er dir jetzt den Wagen nicht mit Handschlag wieder zurücknehmen! Insofern hast du vermutlich eine rechtliche Auseinandersetzung vor der Brust, wenn du den Wagen nicht behalten willst, und musst auch noch irgendwie  belegen, dass die Mängel schon vor dem Kauf vorhanden waren und der Verkäufer davon wusste… Unerfreulich! 

T3Fahrer

Das macht keinen Sinn, arglistig verschwiegene Mängel kann man so gut wie nie nachweisen.

2
@Topotec

 Ob man sie nachweisen kann oder nicht, das habe ich ja gar nicht bewertet, sondern nur, dass im Falle solcher Mängel, die verschwiegen wurden, das Fahrzeug zurückgegeben werden kann! Und das ist so! Man könnte möglicherweise mit viel Glück über die Fahrzeugidentifizierungsnummer über den Hersteller vielleicht abfragen, ob da dieser Defekt bereits bekannt ist, weil vielleicht der Verkäufer doof genug war in ein Autohaus zu fahren, das diesen Fehler dann für das  Fahrzeug im werkseigenen Verzeichnis hinterlegt hat… Bei unserem VW New Beetle war das so! 

0
@T3Fahrer

 Abgesehen davon gibt es auch Mängel, bei denen man einfach nachweisen kann, dass sie nicht plötzlich innerhalb von 2 Stunden nach dem Kaufabschluss aufgetreten sein können! Da ist es am besten, wenn man dann zeitnah in eine Werkstatt fährt und sich den Defekt bestätigen lässt, dann isschon praktisch nachgewiesen, dass dieser zwingend vor dem Verkauf vorhanden gewesen sein muss… Wenn man natürlich erst fünf Tage abwartet oder länger, dann wird es immer schwieriger das nachzuweisen…

0
@T3Fahrer

Danke, ich wollte morgen eh einmal hin und den Wagen überprüfen lassen

0

Genau so ist es wohl, war in der Werkstatt der Typ hat gesagt was mind. alles kaputt ist .... und das ich nicht nochmal vom türken kaufen soll ^^
Danach direkt beim Anwalt angerufen, der hat gesagt das ich aus seiner Sicht, wie ich es geschildert habe auf jeden Fall eine Chance habe.

0
@TennesseNO7

Das hört sich doch erstmal ermutigend an! Fahr den Wagen jetzt wenig, damit man dir keine Nutzungspauschale in Abzug bringen kann, und stell ihn am besten irgendwo hin, wo er nicht durch irgendeinen blöden Zufall eine Beule oder irgendwas abkriegen kann!

T3Fahrer

0

was steht denn so im Kaufvertrag? welche Mängel sind angegeben?

bei einem Privatverkäufer must DU schon beweisen dass ER wissentlich Mängel verschwiegen hat. DANN ist eine Wandlung möglich. 



Irgendwo habe ich gehört, dass man den Wagen nach max. 14 Tagen nach kauf, unter diesen Umständen zurück geben kann.

das Irgendwo interessiert mich - das gehört ins Reich der Fabeln und Dichter - NICHT bei Privatverkäufen - 

nur bei Käufen via Inet und Händler möglich

Da steht, technisch einwandfrei, gekauft wie gesehen ohne jegliche Garantie und Gewährleistung 

Betrag dankend erhalten und Grüne Plakette

Hab ich in der Werkstatt gesagt bekommen

0
@TennesseNO7

Ich bedanke mich einfach mal hier :)

Es konnte festgestellt werden, dass der Wagen ein Unfall Fahrzeug war/Ist. Da dies nicht im Vertrag festgehalten wurde, muss der Verkäufer den Wagen wieder zurück nehmen.

0

Wenn im Vertrag steht "gekauft wie gesehen ohne Gewährleistung" wirst Du ihn behalten müssen - es sei denn, Du kannst beweisen, daß die Macken bereits beim Kauf bestanden und vom Käufer in böser Absicht verschwiegen wurden.

Erklären müßtest Du dann aber auch z.B. wieso Du nicht gesehen hast, daß die SRT-Lampe nicht ausgeht ;-)

um all das alles zu  vermeiden erwirbt vom privaten nur das auto das man kennt , z.b. mitfahrer gewesen zur arbeit . ---bzw. nach einer großen Inspektion in der vertragswerkstatt .

ansonsten nur mit frischem TÜV siegel .  fehler die ihnen auffallen, hat der vorbesitzer als gegeben angesehen ; also keine täuschung ! autos die immer nur durch die stadt schleichen, haben keinen " beschleunigungsspeed" !

aus diesem fehler lernen , mehr ist nicht drin .

DIe haben keinen Beschleunigungsspeed oder wie Sie das formuliert haben, allerdings eine kleine A-Klasse mit 100ps sollte schon bisschen anziehen.
Ist wohl der Luftmassenmesser o.ä.

0

Egal ob der private Verkäufer nun eine Gewährleistung ausschließt oder nicht, wenn Du ihm eine arglistige Täuschung beweisen kannst, kannst Du den Kaufvertrag anfechten.

Der Gewährleistungsausschluss ist unabhängig von der Art des Mangels.

Dein "irgendwo habe ich gehört" kannst du in die Tonne treten - das ist wie üblich BS.

Es gibt kein Rückgaberecht, die Gewährleistung wurde ausgeschlossen, und einen Hinweis auf arglistige Täuschung vermag ich beim besten Willen nicht zu erkennen.

Sorry, aber wer von privat ein Auto kauft, wenn eine Probefahrt "nur beschränkt möglich" ist, der hat es nicht besser verdient.

selber schuld, du musst ihm beweisen, dass die Fehler schon vor deinem kauf vorliegen, bzw. beweisen dass der typ dir das auto schon kaputt verkauft hat. Wie? keine Ahnung, wenn es überhaupt irgendwie möglich wäre. ich sehe die Chancen gegen 0 gehen, sorry. aber so ist das halt beim Privatkauf. Wie. hasenpfeffer77 schon sagte: gekauft wie gesehen

Gekauft wie gesehen. Privat - keine Chance auf Regress.
Du müsstest dem Verkäufer Arglist nachweisen, bzw. beweisen das er dir die Karre unter Vorbehalt von Schäden verkauft hat. Sehr schwer bis unmöglich.

Kann man das nicht nachweisen im Fehler.... Halt da wo man das auch ausließt mit der Fehlermeldung, ob der Fehler schon vorm kauf da war? Der ging nämlich direkt auf der Rückfahrt an. 

0
@TennesseNO7

 wenn du Glück hast, wird der Fehler im Fehlerspeicher datiert abgelegt, d.h. man könnte eventuell sehen, wann der Fehler das erste Mal aufgetreten ist… Aber ich glaube es kommt auf den Fehler an, der abgelegt wurde und auf das Fahrzeug, ob ein Datum hinterlegt ist…  Wenn du einen ganz fiesen Verkäufer erwischt hast, hat er unmittelbar vor dem Verkauf den Fehlerspeicher löschen lassen, dann sind natürlich auch keine Fehler im Fehlerspeicher hinterlegt, zumindest keine mit Datum vor dem Verkauf… 

T3Fahrer

0
@TennesseNO7

Wenn die Leuchte während der Rückfahrt an ging, dann bestand er ja nicht zum Zeitpunkt des Kaufes, oder?

Die schlechtere Beschleunigung ist kein Mangel.

2
@TennesseNO7

Wenn die Lampe nach der Rückfahrt anging, war das nach dem Kauf - also Dein Risiko

1

Wenn, dann MUSST DU IHM DAS BEWEISEN.

Ab dem Moment wo du bezahlt hast, mit der Mühle vom Hof bei ihm fährst, sind das deine Probleme.

Deshalb sollte man sich das Ganze VORHER genau überlegen.

Wieviel hat die Karre gekostet?

1

T3Fahrer ... genau so isses.

0

Du kannst höchstens den Kaufvertrag anfechten wegen arglistiger Täuschung. Die Beweislast liegt aber bei dir.

Vom Kaufvertrag kannst du zurücktreten, wenn du arglistig getäuscht wurdest, z.B. indem der Verkäufer dir einen Mangel arglistig verschwiegen hat. Hier kommt es auf den konkreten Mangel an (minimale Kratzer begründen z.B. keinen Rücktritt).

Allerdings bist du in der Beweispflicht. Kannst Du beweisen, dass das Fahrzeug die Mängel bereits vor dem Verkauf hatte? Lampe - kann erst neu aufgetreten sein. Beschleunigung - kann der Verkäufer für normal halten.

Was möchtest Du wissen?