privatkauf einer gewerbehalle und MwSt.

2 Antworten

Wenn du als Privatperson eine Halle kaufst um diese auch privat zu vermieten, besteht gar keine Vorsteuerabzugsberechtigung. Egal an wen die Halle vermietet wird. Die Mieteinnahmen werden lediglich in der Anlage V deiner Einkommensteuer erklärt. Nächste Möglichkeit-du kannst optieren. Das hat dann zur Folge-für diese Immobilie gibst du Vorsteueren/Umsatzsteuern ab wie in einem eigenständigen Betrieb.

Umsatzsteuer-Voranmeldung beim Export

Hallo alle! Ich bin seit kurzem als Einzelunternehmer angemeldet. Ich versende verschiedene Ware (meistens neue Bekleidung) ins Ausland( nicht EU-Staaten). Ich möchte die MwSt. für die versendeten Waren von das FA zurückbekommen. 1. -Wie mache ich richtig die Buchhaltung? Mit einem Programm oder einfach im Heft? Mein Umsatz(kein Gewinn) ist derzeit nicht groß, so ca. 2000-3000€ im Monat. 2. -Wie mache ich richtig UStVA? Wo und was trage ich richtig ein? 3. -Muss ich für jede Sendung ins Ausland ob der Empfänger eine Privat Person oder ein Unternehmen eine Rechnung erstellen? Wie erstelle ich richtig so eine Rechnung für die ausländischen Kunden? 4. -Für meine Arbeit verlange ich von meinen ausländischen Kunden eine Provision. Sind die Provisionen in meinem Fall MwSt.- pflichtig? 5. -Um mehr Kunden zu gewinnen, plane ich meine Provision abzuschaffen. Mir reicht die zurückbekommene MwSt. Ist das gerecht? Kriege ich keinen Ärger vom FA, da ich „nichts verdiene“? Was können Sie mir in diesem Fall empfählen? Danke im Voraus! Mit freundlichen Grüßen, Alexander.

...zur Frage

Schlechte Erfahrung bei Amazon!

ich habe vor einem Monat ein Artikel bei Amazon gekauft. Paar tage danach festgestellt dass die Angaben nicht stimmen!!!!!! bevor ich den Artikel kaufe ,habe ich überall nach irgendwelcher Infos über den Verkäufer gesucht, da steht zwar eine Firma sowieso mit zahlreiche Angebote aber keine Adresse kein Telefon nichts, ich kaufe ungerne online von Anbietern aus dem Ausland, diesmal habe ich mich geirrt , da den Preis inkl. MwSt. angegeben war ,dachte ich Ja der soll zu mindest ein Sitz in DE haben,habe den Artikel bestellt und den Betrag wurde sofort aus meinem Konto abgezogen und nach Paar Tage wollte ich mich über die Lieferung informieren, habe ich mitbekommen dass der Verkäufer aus dem Ausland (England) ist und wird/kann keine MwSt. Nachweisen... habe mich bei Amazon beschwert .Antwort : Der Verkäufer hat sich korrekt verhalten und .... nach meiner Informationen ,der Verkäufer in dem Fall aus England hätte sich korrekt verhalten falls die Ware für England und mit englischer Währung angeboten hätte.der hat aber Preis in Euro ,das heißt die Ware ist für Auslandskunden angeboten,daher darf er kein Preis inkl. MwSt angeben. der Verkäufer hat seine Angaben sofort geändert,ich habe die ware nicht angenommen und direkt zurückgeschickt( preis inkl. MwSt. und exkl. MwSt. sind 2 verschiedene und als Gewerbe-Kunde berechne ich es auch)... es ist 3 Wochen her ,ich habe mich sehr oft bei Amazon gemeldet,der verkäufer ignoriert sowieso,und Amazon hält sich raus aus der Sache.

Meine Frage: wie bekomme ich mein Geld schnellst möglich zurück??? ich bedanke mich im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?