privatinsolvenz welche unterlagen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mal wieder zur Aufklärung: Die Insolvenzordnung (InsO) kennt gar keine "Privatinsolvenz" das ist ein umgangssprachlicher Begriff, der nur Verwirrung stiftet. Es gibt

  • Regelinsolvenz
  • Verbraucherinsolvenzverfahren (§ 304 InsO).

Mit "Privatinsolvenz" wird in der Regel umschrieben, dass jemand Restschuldbefreiung haben möchte. Restschuldbefreiung kann man aber in beiden Verfahrensarten bekommen. Man kann sich die Verfahrensart aber nicht raussuchen. Es kommt auf die individuelle Situation des Betroffenen an. Wer in welche Verfahrensart gehört kann man auf meiner Seite hier gut checken: http://www.insolvenz24.de/inhalt/info2.asp

Bei einer Regelinsolvenz muss du nur einen kurzen Antrag an das Gericht schicken. Sonst nichts. Ein außergerichtlicher Schuldenbereinigungsversuch ist nicht vorgesehen.

Wenn das Verbraucherinsolvenzverfahren das einschlägige ist, dann muss man einen außergerichtlichen Schuldenbereinigungsversuch durchführen, für den man in der Tat Unterstützung braucht.

An Unterlagen brauchst du zunächst mal nur eine Übersicht über deine Gläubiger, das meint vollständige Adressen und wenn möglich die Höhe deiner Schulden bei ihnen.

genau,weiß ich es auch nicht,aber Du solltest mal dort anrufen.Sie können Dir genau sagen,welche Unterlagen Du brauchst.Z.B.Dein Einkommen(sämtliche Nachweise),Versicherungen,sämtliche Unterlagen der Gläubiger usw.

Da musst du in jedem Fall einen Schuldnerberater aufsuche, der wird dir dann genau sagen welche Unterlagen vorzulegen sind. alleine kannst du keine Privatinsolvenz beantragen

Wie viele Gläubiger hast du?

das ist ne gute frage 2dinA4 seiten in der schufa

0
@dragonqueen

Bei über 19 Gläubigern wirds eine andere Art von Inso, aber hab den Namen vergessen.

0

Was möchtest Du wissen?