Privatinsolvenz wegen weniger als 3000 €?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Privat-Insolvenz in diesem Fall überhaupt in Frage kommt.

Es sei denn, die Mieter haben noch an zwei Dutzend anderen Stellen einen Deckel liegen...

Mit 2.500 Euro bekommt man keine Insolvenz genehmigt. Da müsste schon mehr offen sein. Darf man als Vermieter bei berechtigtem Verdacht eine Schufa Auskunft einholen?

Wie wäre denn der Vorschlag sich mit den Mietern mal gemeinsam an einen Tisch zu setzen und eine beiderseitige annehmbare Lösung zu finden. Ich gehe mal davon aus das die Mieter immer pünktlich zum fälligen Datum ihre Miete zur Überweisung gebracht haben. Sie scheinen wenig Vertrauen zu ihren Mietern zu haben . 

CSHH1978 29.06.2017, 15:52

Die Mieter haben leider schon öfter die Miete unpünktlich bezahlt. Nebenkostennachzahlungen wurden auch schon mehrfach nur in Raten gezahlt.

Mit Vernunft ist denen nicht beizukommen...

0

Sich in die Privatinsolvenz verkrümeln ?! Als ob das so eine einfache Entscheidung wäre... Würde mich mit einer Ratenzahlung zufrieden geben.. Ein bisschen Herz kann man auch zeigen.

Nimm lieber die mini kleine Ratenzahlung bevor du nichts bekommst

Was möchtest Du wissen?