Privatinsolvenz und neue Arbeit

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hast Du eine Schuldenberatung die dir helfen kann? Meines Wissens hast Du einen gewissen Freibetrag, den Du nicht zur Schuldentilgung verwenden musst, dieser Betrag liegt über dem sog. Hartz IV- Satz.

Ich glaube, die Caritas oder Diakonie machen Schuldenberatung.

Isebert 12.07.2011, 18:22

Ja, ich glaube ich sollte mich mal bei denen melden. Danke.

0

Wenn Du Dich in Privatinsolvenz befindest solltest Du einer Arbeit nachgehen die zur Tilgung Deiner Schulden dienen kann. Wenn Du aus einer Vollzeitstelle in eine Teilzeitstelle wechselst liegt der Verdacht nahe, dass Du weniger Geld abführen möchtest. Und Dein Hinweis, dass es der gleiche Verdienst wie zuvor bei Vollzeit ist stimmt so nicht, denn würdest Du die neue Stelle in Vollzeit ausüben dann hättest Du einen höheren Verdienst als in der alten Vollzeitstelle und könntest somit auch mehr an den Insolvenzverwalter abführen.

Isebert 12.07.2011, 18:14

Ich meine nicht reduzieren, sondern sozusagen neu aus der Alo anfangen. Bei Zeitarbeitsfirmen kann man vollzeit manchmal weniger verdienen, als bei einem "echten" AG halbtags.

0

Wenn man seinen Stellenumfang reduzierte, wäre das ein Verstoß gegen die Wohlverhaltensregeln und würde die Privatinso kippen. Man ist verpflichtet soviel Geld wie möglich zu verdienen, um soviel wie möglich von den Schulden, die man angehäuft hat, in der Wohlverhaltensphase abzustottern.

Was möchtest Du wissen?