Privatinsolvenz und Erben

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

Erbschaften müssen während der gesamten sechsjährigen Verfahrensdauer zur Hälfte an den Insolvenzverwalter abgegeben werden.

Schadenersatz-Forderungen während der Insolvenz machen keinen Sinn mehr, weil das Geld in die Masse gehen würde. Du könntest allerdings dem Insolvenzverwalter die Streitfälle mitteilen und dann kann er entscheiden, ob er die Forderungen durchsetzt. Wenn er kein Interesse daran hat, dann kannst Du Dir den Aufwand auch schenken.

Viel Erfolg

Erbschaften müssen während der gesamten sechsjährigen Verfahrensdauer zur Hälfte an den Insolvenzverwalter abgegeben werden.

Nein, das stimmt so nicht. Hälftig ist der Wert herauszugeben, wenn das eigentliche Insolvenzverfahren aufgehoben wurde und die Restschuldbefreiung angekündigt wurde. Vorher ist es schlicht Insolvenzmasse.

0

Was möchtest Du wissen?