Privatinsolvenz P-Konto

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

kennt jemand eine bank die einen mit schulden aufnimmt?

Bei einer Kontoeröffnung erfolgt eine SCHUFA-Abfrage. Diese fällt bei Dir mit Scherheit negativ aus, damit wird der Antrag abgelehnt.

kann ich bei meinem arbeitgeber die Bankverbindung meiner freundin angeben, ohne das es gleich heißen würde "geldwäsche" bzw.wir uns nicht strafbar machen?

Nein, wenn Du das Geld über ein anderes Konto "umleitest", muß gleichfalls der Treuhänder informiert werden.

ACHTUNG: Du spielst gerade mit deiner Restschuldbefreiung. Du hast bei deinem Insolvenzantrag zugesichert, alle "pfändbaren Forderungen auf Bezüge aus einem Dienstverhältnis [...] für die Zeit von sechs Jahren nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens" an den Treuhänder abzutreten (§287 InsO). Versuchst Du jetzt, Geld am Treuhänder "vorbei" zu schieben, führt das nach §290 InsO zur Verweigerung der Restschuldbefreiung.

Kurz & Klar: Wenn Du so einen Mist baust, hast du anschließend wieder ALLE Schulden und ZUSÄTZLICH noch die Gebühren und Verwaltungskosten "an der Backe".

das ist ganz eindeutig ein Verstoß gegen die Insolvenzbedingungen, zu denen Du Dich schließlich selber verpflichtet hast und damit besteht die Gefahr, dass Dir die Schulden nach der Insolvenzphase nicht erlassen werden. Lass also diesen Blödsinn besser sein. Schließlich ist auch der Arbeitgeber in die Insolvenz eingebunden und Du brauchst nicht zu glauben, dass ein derartiger Verstoß unentdeckt bleibt.

Na Klasse, da bist du ja an den richtigen Treuhänder geraten.

O.K. kannst nicht gegen unternehmen, der leitet sein Handeln aus dem § 80 InsO ab und sieht sich im eröffneten Verbraucherinsolvenzverfahren als Betreuer dem die Vermögenssorge übertragen wurde.

Klar könntest du jetzt dabei gehen und z.B. in Österreich dir ein „normales“ Girokonto einrichten. Allerdings bist du verpflichtet, dieses wieder dem Betreuer mitteilen zu müssen.

Wenn du nun dabei gehst, deinen Lohn auf das Konto der Freundin umzurouten, wäre auch das gegenüber dem sorgfältig arbeitenden Treuhänder anzeigepflichtig.

Vom Grundsatz funktioniert das ohne Konflikt mit dem Geldwäschegesetz, wenn seitens des Arbeitgebers deutlich auf dem Überweisungsträger du als Empfänger angegeben wirst und du auf das Konto uneingeschränkten Zugriff seitens deiner Freundin erteilt bekommst.

Du kannst das KOnto deiner Freundin nennen und du machst dich auch nicht strafbar. Aber deine Freundin begeht ein Vertragsbruch, da sie bei Eröffnung des KOnto unterschrieben hat, dass nur ihr Geld darüber läuft.

Eine Kontoeröffnung auf Guthabenbasis ist auch bei Schulden möglich. Aber bei Kontoeröffnung wird für gewöhnlich die Schufa abgefragt und da ist dein P-Konto hinterlegt und deswegen wird keine Bank dir ein anderes Konto geben. Immerhin ist damit zu rechnen, dass wenn das Konto bekannt wird das Geld darauf gepfändet werden kann.

Was macht es auch für einen Sinn bei Insolvenz das P-Konto nicht zu nutzen. Mir kommt nur in Gedanken, dass du deine Schulden nicht zahlen willst und Geld für dich behalten willst (naturlich kann ich das nur vermuten) und das würde der Insolvenz wiedersprechen.

Was möchtest Du wissen?