Privatinsolvenz finanziertes auto weg trotz bürge?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du wirklich jeden Tag ein Auto für die Arbeit brauchst, dann reicht eines, das noch fahren kann.

Bedeutet: Wenn dein Auto einen verwertbaren Gegenwert hat, wird es gepfändet und dir wird ein günstiges Ersatzfahrzeug hingestellt.

Die Begründung ist hier schon genannt worden: Selbst wenn die Bank auf den Bürgen zugehen würde, ist der dann den Gläubiger, denn er wird das Geld zurück verlangen und wegen ihm wird dann gepfändet.

Weißt du was witzig ist?

Erst greift die Bank bei deinem bürgen zu und lässt den das Auto bezahlen ( nein- nicht die raten übernehmen! Der darf das auf einen Schlag zahlen!)

Und dann gehört das Auto dir - autsch!

Du bist ja insolvent und hast ein bezahltes Auto!

Na da freut sich der Gerichtsvollzieher und deine Gläubiger erst!

Also: dein Bürge bezahlt das Auto, das wird gepfändet und zahlt deine Schulden... ;)

Wenn du deine Raten nicht mehr zahlen kannst wird der Bürge herangezogen. Der wird sich schön freuen. Damit geht aber auch das Auto in deinen Besitz über und hast einen neuen Gläubiger, deinen Bürgen.

Das Auto kannst du dann garantiert nicht behalten, es wird gepfändet. Aus dem Erlös werden deine Gläubiger bedient. Der Rest wird dann in der Privatinsolvenz "erledigt".

.... so wird es kommen. Zudem kündigt die Kfz-Versicherung, so meine Erlebnisse im Freundeskreis.

Apolon 03.07.2017, 14:58

 Zudem kündigt die Kfz-Versicherung,

Dies ist nur möglich, wenn der VN, seine Beiträge nicht zahlt.

Denke mal an das Kfz-Pflichtversicherungs-Gesetz:

https://www.gesetze-im-internet.de/pflvg/BJNR102130965.html

so meine Erlebnisse im Freundeskreis.

Du hast ja tolle Freunde!

0
schleudermaxe 03.07.2017, 15:38
@Apolon

.... nur Deine macht so etwas nicht, ich weiß, hätte ich gleich schreiben sollen.

0

Wenn dein Bürge die Raten bezahlt, wirst du es wohl behalten dürfen.

Was möchtest Du wissen?