Privatinsolvenz! Einkommen wird verschwiegen!

7 Antworten

Erzielt dieser Bekannte ein Einkommen, dann muss er dies dem bestellten Treuhänder mitteilen. Du könntest Dich also an diesen Treuhänder/Verwalter wenden.

Wenn Du nicht weißt wer das ist, dann könntest Du Dich vermutlich auch ans Amtsgericht wenden. Dort kann man Dir sicher mindestens eine Auskunft geben.

woher weißt du denn, das er es nicht meldet ?

Wieviel verdient denn der Bekannte ?

Wie hoch ist sein Selbstbehalt ?

Spätestens alle 6 Monate verlangt der Insolvenzverwalter die Gehaltsabrechnungen.

Kann ja auch sein , das du dich da gerade in was verrennst.

Zunächst einmal geht dich das nichts an ! Hast du seine Gehaltsabrechnung gesehen ? Er geht einer steuerpflichtigen Beschäftigung nach und die Höhe seiner Einkünfte sollte demnach spätestens dem Finanzamt bekannt sein . Im übrigen müsste der Treuhänder in regelmäßigen Abständen Gehaltsnachweise verlangen . Meiner tut das . Sollte dem also so sein , begeht der Typ einen schwerwiegenden Fehler . Das allerdings sollte nicht deine Sorge sein ! Das kommt schon raus , glaub mal ! Und wenn er sein Geld schwarz verdienen sollte .......tja , damit wäre er auch nicht allein auf der Welt . Dann müsste man ihm das nachweisen , was schwierig sein dürfte .

Müssen oder dürfen Bußgelder während einer Privatinsolvenz weitergezahlt werden?

Wenn man von der Staatsanwaltschaft Rechnungen über Bußgelder hat und Privatinsolvenz anmeldet, müssen (oder dürfen) die Raten weitergezahlt werden? Oder ist das nur durch den Insolvenzverwalter über die Pfändung möglich das davon etwas gezahlt werden kann? Oder muss das erst wieder nach 6 oder 7 Jahren, wenn die Privatinsolvenz vorbei ist weitergezahlt werden? Ich weiß dass Bußgelder von der Restschuldbefreiung nicht betroffen sind und sie immer bestehen bleiben.

...zur Frage

Arbeitszeitkonto bei Privatinsolvenz geschützt?

Hallo Leute,

 

ein Bekannter von mir befindet sich seit über einem Jahr in der Privatinsolvenz.

Nun hat er über eine Zeitarbeitsfirma einen neuen (relativ gut bezahlten) Job gefunden.

Die Frage ist nun, was passiert mit den Stunden, welche seinem Zeitarbeitskonto gutgeschrieben werden?

Sind diese Stunden geschützt, oder kann der Insolvenzverwalter irgendwann sagen, dass die Zeitarbeitsfirma diese Stunden an ihn auszahlen muss, um sie in die Insolvenzmasse einfließen zu lassen?

Denn falls ja, würde es sich ja in keinster Weise lohnen, auf dem Zeitarbeitskonto Stunden zu sammeln....

...zur Frage

Hohen Kredit aufnehmen als Student?

Hey!

Es klingt verrückt, dumm und absolut lächerlich, aber eure Meinungen brauch ich mir dazu nicht anhören.

Ich bin Bachelor Student und habe kein Einkommen. Dafür aber auch keine Ausgaben. Ich glaube daran, dass ich sehr wahrscheinlich in den nächsten Jahren sehr reich werde und wenn nicht, dann habe ich nach meinem Studium zumindest ein gutes Einkommen.

Ich möchte jetzt schon im Saus und Braus leben. Designer Klamotten, ein Auto, irgendwann eine Wohnung. Für meine Pläne brauche ich mindestens 30.000 €. Abgezahlt in sagen wir mal 6 Jahren.

So werde ich das aber nie einer Bank erklären können.

Aber ich denke mir... eine Bank kann mich doch in die Privatinsolvenz schicken, meine Sachen abfänden usw. wenn ich die Raten nicht abbezahle. Rechtlich sind sie doch abgesichert, also ist das doch wohl meine Sache oder nicht?

Einen Kredit so wie ich ihn mir vorstelle gibt es nicht, oder etwa doch?

...zur Frage

Wie lange hält sein Millionen-Lottogewinn?

Ein Kumpel (28) eines Freundes von mir hat im Lotto einen Millionengewinn eingesackt. Als er mal betrunken war hat er mir verraten wie viel es war: 1,4 Millionen Euro. Seit dem lebt er in Saus und Braus. Er hat sich einen gebrauchten Porsche 911 für ca. 50.000 € gekauft, eine Eigentumswohnung mit Dachterasse im Zentrum von Frankfurt mit 2 Zimmern und 60 m² für glaube ich ca. 500.000 €. Er geht mit seinen Freunden ca 2-3 mal die Woche in ein Disco und anschließend Tabledancebar und gibt manchmal sogar Champagner für die Mädchen von 1.000 € pro Flasche aus. Mich lädt er auch manchmal ein mitzukommen, er spendiert den Eintritt, Essen ... Seinen gut bezahlten Job als Zugfahrer bei der Deutschen Bahn hat er gekündigt. Da ihm langweilig ist gibt er den ganzen Tag Geld aus... Ich habe etwas Angst um ihn und weiß nicht, ob sein Geld wirklich bis zu seinem Lebensende oder zur Rente reicht.

...zur Frage

Insolvenzverwalter will nur Steuerklärung für Jahre mit Rückzahlung machen. Ist das in Ordnung?

Hallo, befinde mich im 1 Jahr der Privatinsolvenz. Für die Jahre 2013 - 2016 müssen noch die Steuerklärungen gemacht werden. Für die Jahre 13,14 und 16 hat der Insolvenzverwalter die Erklärung durch sein Steuerbüro machen lassen. Für das Jahr 2015 will er sie nicht machen lassen, da dort eine Nachzahlung erwartet wird. Er hat mir aber durch den Steuerberater anbieten lassen, gegen Kostenübernahme diese Steuerklärung zu machen. Ist dieses rechtens? Ich dachte mit Beginn der Insolvenz übernimmt der Insolvenzverwalter meine gesamten Steuerpflichten und nicht nur die für die Gläubiger positiven.

...zur Frage

Insolvenz verkürzen, wenn nicht alle Gläubiger Forderungen anmelden

Es gibt keine Frist (zumindest finde ich keine), in der Gläubiger ihre Forderungen geltend machen müssen. Wenn also ein Gläubiger nicht auf die Anmeldungaufforderungen des Insoverwalters reagiert, kann er seine Forderungen auch noch nach Jahren - zumindest solange das Verfahren läuft - anmelden. Ist das soweit richtig?

Was nun, wenn man nach drei Jahren eine verkürzte Insolvenz beantragt, weil man ein Drittel der zur Tabelle angemeldeten Schulden plus Verfahrenskosten bezahlen kann? Kann man dann die Insolvenz nach drei Jahren beenden und der Gläubiger, der nicht angemeldet hat, schaut in die Röhre?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?