Privatinsolvenz angemeldet und dann Bestellbetrug begangen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also die Restschuldbefreiung ist nicht unbedingt gefährdet, aber das ist ja auch nicht Dein Problem, kannst Du hier:

.http://www.gesetze-im-internet.de/inso/__290.html

nachlesen

Für die Sachen die er sich geleistet hat wird er sich eine ordentliche Verurteilung nach § 263 StGB einfangen. So wie Du ihn in Deiner Frage beschrieben hast, dürfte das nicht der erste Betrug sein und das Gericht dies entsprechend zu würdigen wissen.

Was seine restliche Familie angeht muss eben abgewartet werden was weiter passiert und inwiefern seine Frau über diese Sache Kenntnis hatte, bzw. beteiligt war.

Ach ja, das noch, Du schreibst::

Lt. Auskunft des Versandhauses muss Sie die Rechnung zahlen ,oder sie zeigt meinen Bruder an, Sie entschied auf meinen Rat hin,schweren Herzens für letzteres.

Es ist immer wieder erstaunlich wie es gelingt mit dreisten Unwahrheiten unbeteiligte dazu zu bringen etwas zu bezahlen womit diese absolut nichts zu tun haben! Das ist auch mit ein Grund warum z. B. Inkassobuden immer noch existieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Privatinsolvenz wird abgebrochen, seine Gläubiger können 30 Jahre versuchen seine Schulden ein zu treiben. Dazu kommen noch die Schulden aus den Betrugshandlungen. Als Strafe kann er mit einer Haftstrafe rechnen, je nach Anzahl der Taten und Schadenshöhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Artus01
12.07.2013, 13:20

Die Privatinsolvenz wird abgebrochen

Woher nimmst Du diese Weißheit? Es kann passieren, allerdings nicht unbedingt wegen der begangenen Straftaten.

0

Kann mir jemand sagen was die beste

Verfahrenseinstellung / Freispruch. Unwahrscheinlich.

und was die schlimmste Konsequenz sein kann?

Straverfahren und Verurteilung wegen Betruges, da keine Kohle vorhanden mit Sicherheit Freiheitsstrafe.

Ob die Insolvenz aufgehoben wird ist irrelevant, da hier Forderungen aus einer Straftat entstehen, die werden von der Insolvenz nicht berührt und sind 30 Jahre lang gültig. Schulden wird er also noch lange genug haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fraulauso
12.07.2013, 13:40

Puh, die Antworten musste ich erst einmal sacken lassen, aber ehrlich gesagt habe ich das auch erwartet. Mein Bruder ist leider jemand der nicht klüger wird und lieber anderen die Schuld an seiner Misere gibt. Ich kann das nicht fassen wie man sich selber in so eine Lage bringen kann und dann noch mit 2 kleinen Kindern. An die beste Konsequenz dachte ich das die neuen Schulden in die Privatinsolvenz aufgenommen werden können, aber das ist natürlich Quatsch. Ich danke Dir für die Antwort. Dein Statement über die Inkassobüros unterschreibe ich. Ich habe meiner Mutter geraten nicht zu zahlen bis bewiesen ist das Sie die bestellende Person war, oder aber zu zahlen ohne zu murren, dann zahlt Sie aber auch die kommenden Rechnungen. Da Sie die finanziellen Möglichkeiten nicht hat und ich mich geweigert habe zu zahlen ,blieb ihr nur der Weg zur Anzeige. Nun, warten wir ab.

0

Was möchtest Du wissen?