Privatinsolvenz / Abfindung in der Wohlverhaltungsphase

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man kann. Dazu sollten Sie, wie hier bereits geschehen, die Differenz zwischen ALG und vorherigem Netto darlegen. Dann stellen Sie den Antrag, ihnen soviel zu belassen, dass Sie in den nächsten 3-6 Monaten keine wirtschaftlichen Einbußen haben. Schließlich dient die Abfindung ja zur Abfederung der Arbeitslosigkeit. Erfahrungsgemäß werden Anträge über einen Zeitraum von mehr als 6 Monaten aber abgewiesen. Der Antrag an sich ist an keine Form gebunden. Es muss Ihr Wille erkennbar sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Alleistehenden sind seit 01.07.2911 1029 € pfändungsfrei, alles andere fliesst in die sog. Inso.-Masse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?