Privathaftpflicht...Gebäude...

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine Gebäudehaftpflichtversicherung ist unverzichtbar für Haus- und Grundstück-Besitzer, die ihr Eigentum nicht ausschließlich persönlich nutzen. Bei Vermietungen sichert sich jeder Immobilienbesitzer für eine notwendige Regulierung im Bedarfsfall ab. Er haftet für die komplette Schadenshöhe. 

Der klassische Standardfall betrifft Schnee- und Eisglätte. Wenn Passanten auf Bürgersteigen vor Mietshäusern ausrutschen, können hohe finanzielle Belastungen entstehen. Behandlungskosten, Schmerzensgeld und Unterhaltszahlung, besonders bei irreparablen Schäden, können fünf- und sechsstellige Summen verursachen, die in der Regel nur mit Hilfe von Versicherungen abzufangen sind. 

Die Absicherung bei Sturmschäden ist ein weiterer wichtiger Aspekt für die Gebäudehaftpflichtversicherung. Bei Personenschäden oder materiellen Schäden (z.B. an Fahrzeugen) durch herabstürzende Dachziegel oder Äste wird der Hausbesitzer für diese Betriebsgefahr zur Verantwortung gezogen. Mangelnde Beleuchtung, beschädigte Wege oder defektes Mauerwerk können ebenso der Versicherungspflicht unterliegen.

Eine private Haftpflichtversicherung begleicht nur Schäden bei Dritten, wenn ausschließlich die persönliche Nutzung der Fall ist.

Eine Privathaftpflicht-Versicherung gehört heute zu den unbedingt empfehlenswerten Grund-Versicherungen in Deutschland. Denn damit werden die Schäden abgesichert, die man als Privatmensch unbeabsichtigt an Gegenständen oder Personen verursacht. Ohne eine solche private Haftpflicht-Versicherung ist der Verursacher mit seinem gesamten Vermögen für den entstandenen Schaden haftbar – gerade, wenn Personen verletzt wurden, kann das dann richtig teuer werden.

Quelle: Versicherungen - Infoportal

Du wirst nicht umhin kommen, beide Versicherungen abzuschließen. Ein guter Versicherungsmakler kann dich beraten:

Versicherungsmakler sind nicht vertraglich an eine Versicherungsgesellschaft gebunden, sondern stehen als "treuhänderähnliche Sachwalter" der Interessen des Versicherungsnehmers auf dessen Seite

Bei einem onlinevergleichsportal ist alles nur bzgl.zur vermietung auszuwählen, d.h. nichts auf Eigenheim??? Zählt es dann doch nicht für mich und mein rmh? Die etw ist js übers Wohnhaus abgesichert. Danke nochmal

0

Bei einem onlinevergleichsportal ist alles nur bzgl.zur vermietung auszuwählen, d.h. nichts auf Eigenheim??? Zählt es dann doch nicht für mich und mein rmh? Die etw ist js übers Wohnhaus abgesichert. Danke nochmal

0

Die Gebäudeversicherung wird ja von der Eigentümer gemeinschaft bezahlt bei uns ist das so. (erweiterte Brandversicherung) ETW !

Der Mieter kann sich selbst um eine Hausratversicherung kümmern wenn er ausgeraubt werden sollte oder z.b. hat einen Küchenbrand.

EIne PHV sollte jeder haben wenn man unabsichtig jemanden schaden zufügt

dann gibt es noch die Grundstückhaftpflicht die auch die Eigentümer gemeinschaft hat wenn z.b. jemand

Die Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung springt ein, wenn der Haus-Grundstücks- oder Wohnungseigentümer aus der gesetzlichen Haftpflicht heraus belangt wird. (z.B. Verletzung der Streupflicht bei Eis und Glätte, mangelnde Beleuchtung - Sturz eines Mieters, Verletzung der Instandhaltungspflicht - herabfallende Ziegel usw

Was möchtest Du wissen?