Privathaftpflicht Gegenversicherung?

5 Antworten

Ich hatte mal einen ähnlichen Fall. Wichtig ist, dass der Mitfahrer eine private Haftpflichtversicherung (nicht Auto-~) hat, weil auch nur dessen Haftpflichtversicherung greift.

In meinem Fall ist der Geschädigte (in diesem Fall Du) selbst in der (BMW-) Werkstatt gewesen. Der Schaden ist von der Werkstatt fotografiert worden, die Fotos wurden der Versicherung mit Rechnung vorgelegt.

An Deiner Stelle würde ich einen Kostenvoranschlag und auch die Fotos von der Werkstatt machen lassen.


Entschuldige! Ich habe gesehen, dass Du den Kostenvoranschlag bereits hast machen lassen.

In meinem Fall hatten die Fotos als Beweisvorlage ausgereicht. Die Fotos sind halt wirklich wichtig.

Ein Kostenvoranschlag einer BMW-Vertragswerkstatt gilt, soweit ich weiß, als seriös und wird nicht angezweifelt. Bei mir lief alles problemlos ab.

1
@BiggerMama

lieben Dank für deine Antwort! ich habe mal mit meiner eigenen Versicherung telefoniert um mir paar Tipps einzuholen. selbst die sagten mir, dass NICHT DIE KFZ-Versicherung des Gegners greift sondern seine HAFTPLFICHT. das ist genau so, als würde ich mit einem Ball eine Beule im Auto versehentlich verursachen

0

... aber hier bei uns haben die von BMW weder Karosseriebauer noch Lackierer und dies, fürchte ich, wird bei Dir auch so sein. Da kann bestimmt etwas nicht stimmen.

Ein Anspruchsteller bekommt seinen Schaden ersetzt und wenn bei so einer kleinen Sache sogar Lack abfällt, kommt bestimmt eine Nachfrage.

Viel Glück.

NS. Mein Lackierer benötigt hier für eine Tür (530i) 400 EUR.


Da der Schaden bei Verwendung eines Kraftfahrzeuges entstanden ist, kommt dafür die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallgegners auf. Die Privathaftpflichtversicherung des Beifahrers wird in diesem Fall nicht leisten.

An die Haftpflicht des Beifahrers kann sich der Halter des Kfz aber trotzdem wenden , denn er wird ja mit den Prämien hochgestuft .

0
@Kuestenflieger

Auch da wird diese Versicherung nicht zahlen. Stichwort Benzinklausel. Den Schaden wird der Verursacher aus der eigenen Tasche zahlen dürfen.

0

Da der Schaden bei Verwendung eines Kraftfahrzeuges entstanden ist, kommt dafür die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallgegners auf.

Diese würde auch greifen, wenn man sich an sie wendet, das stimmt.

Sinnvollerweise sollte man sich aber an die Privathaftpflicht des Beifahrers wenden, welche unter gewissen Umständen sehr wohl für den Schaden aufkommen kann. Die Aussage

Die Privathaftpflichtversicherung des Beifahrers wird in diesem Fall nicht leisten.

...stimmt so pauschal nicht. Ausgeschlossen sind in der PHV Ansprüche gegenüber dem Eigentümer/Besitzer, Halter oder Führer eines Kraftfahrzeuges. Wenn der Beifahrer nichts davon ist, reguliert seine PHV den Schaden.

Wenn ich bei meinem Kumpel im Auto mitfahre und die Türe gegen ein anderes Auto haue, zahlt meine PHV nicht nur den Schaden am anderen Auto, sondern sogar den Schaden an der Tür meines Kumpels.

0

Auto auf Privatgelände beschädigt, Privathaftpflicht-Fall?

Hallo Leute,

mein Vater hat auf seinem Grundstück mein Auto mit dem Wagenheber (original Hersteller-Wagenheber) hoch genommen, der ist dann weg geknickt und nun habe ich eine fette Beule in meinem Schweller. Der Wagen hat auf dem Heber voll aufgesessen und es hat sich verkeilt, wir mussten einen zweiten Heber nehmen um ihn wieder raus zu bekommen. Es ist kein Loch, sondern eine fette Delle.

Mein Kumpel (Karosseriebauer) sagt, das es ca. 500 EUR Schaden sind.

Meint ihr das den Schaden die Privathaftpflicht übernehmen muss oder ist das dort nicht abgedeckt?!

Gruß

...zur Frage

Übernimmt die Privathaftpflicht-Versicherung den Schaden, den ich an dem Firmenwagen meines Mannes gemacht habe?

Ich habe heute in die Kante der hinteren Tür eine "Beule" mit Lackabplatzer gehauen. Ich hab das Auto nicht gefahren (kein FS) sondern nur die Jacke rausholen wollen, die ich am Wochenende auf dem Rücksitz liegen lassen haben. Tja da war dann beim Tür öffnen die Säule in der TG im weg....bzw. ich hatte ein wenig schwung beim aufmachen und die Türkante knallte dagegen.

Übernimmt unsere Privathaftpflicht sowas ? Auch wenn es der Firmenwagen meines Mannes ist ? Hat da jemand ahnung von ?

lg melli

...zur Frage

Tür gegen ein anderes Auto geknallt - Wer zahlt?

Folgende Situation: Ich fahre bei einem Bekannten im Auto A mit. Am Parkplatz angekommen öffne ich die Tür ohne zu sehen dass im selben Moment neben uns plötzlich ein anderes Auto auftaucht und sich hinstellt. Die Tür knallt gegen seinen Kotflügel und an dem Gegnerischen Auto ist nun ein Schaden entstanden, der knapp 2500 Euro lt. Kostenvoranschlag kosten soll.

Wer kommt für den Schaden auf? Laut meiner Auffassung habe ja ich den Schaden verursacht und denke dass meine Privathaftplicht den Schaden bezahlen soll. Nun habe ich mit meinem Versicherungsvertreter telefoniert und dieser meinte dass die Privathaftpflicht den Schaden nicht übernehmen wird, weil schon zuviele Leute davon wissen. Was soll ich mir darunter vorstellen, bzw. wer zahlt?

Übrigens: Mein Bekannter, von dessen Auto ich die Tür an das gegnerische Fahrzeug geknallt habe, weigert sich in jedem Fall das auf seine KFZ-Versicherung umzumünzen, da ihm das einige Hundert Euro mehr im Jahr in der Versicherung kosten würde.

...zur Frage

Schaden am auto des Nachbarn verursacht. wer zahlt?

ich bin mit dem auto meines nachbarn gefahren und habe einen schaden verursacht. wer zahlt den schaden jetz ? Meine Privathaftpflicht leider nicht. eine Eigene Autoversicherung habe ich nicht.

...zur Frage

Privathaftpflicht kann man die fiktiv abrechnen?

Hallo,

meine Haftpflichtversicherung muß für einen Schaden aufkommen. Die Geschädigte möchte den schaden aber nicht reparieren lassen und würde den also gerne fiktiv abrechnen. Geht das bei einem Privathaftpflichtschaden? Es geht um eine kaputte Tür.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?