Privates Gesangsdiplom anerkannt?

2 Antworten

Die beruflichen Möglichkeiten für Sänger(innen) sind bescheiden. Wenn Du ernsthaft diesen Weg einschlagen willst, dann solltest Du einen anerkannten Abschluss erwerben und vor der anspruchsvollen Aufnahmeprüfung nicht zurückscheuen.

Die Frage ist warum?

Es geht allein um einen wirklich ausgezeichneten Gesanglehrer (fast kaum zu finden), nur der kann die Stimme eines Schülers wirklich entfalten, damit sie später auch international konkurrenzfähig ist. Und wenn man diesen an einer staatlichen nicht findet, geht man zu privaten.

Viele haben die Idealvorstellung im Kopf (ich früher selbst), wenn ich an einer staatlichen Musikhochschule aufgenommen wurde, habe ich es geschafft. Mitnichten!!!

0

Meines Wissens ist ein staatlicher Abschluss im Gesang nicht notwendig. Denn egal wie gut jemand im Staatlichen abgeschlossen hat, man muss immer wieder von Neuem eine Aufnahmeprüfung machen.

Sei dies Oper oder Berufschöre. Bei letzteren wird allerdings oft ein Ausbildungsnachweis an einer gesanglichen Institution verlangt. Dieser kann aber auch privat sein.

Selbst Professurenstellen an Musikhochschulen sind nicht an staatliche Abschlüsse gebunden.

Und wie Du schreibst, aus dem Ausland kommen sehr viele Sänger mit privatem Abschluss. Sieh Dir auch hiesige Opernbühnen an, die wenigsten sind Deutsche mit einem staatlichen Abschluss.

Die einzige Einschränkung könnten Lehrberufe an kloeineren Schulen wie Musikschulen sein. Das weiß ich jetzt allerdings nicht.

Ich habe an verschiedenen Institutionen studiert, an einer privaten wie auch an staatlichen. Die private war mit Abstand die bessere. Aber das konnte ich erst im Rückblick wirklich einschätzen. Das Problem an staatlichen Einrichtungen, wenn Du Gesang studierst, es ist überfüllt mit theoretischen Nebenfächern. Der Gesang kommt oft zu kurz. Aber um diesen geht es letztlich.

Und die Gesangslehrer an staatlichen Musihochschulen, so unverständlich das jetzt klingen mag, sind selten gut.

Warum? Weil entweder Berühmtheiten angestellt werden, die selbst zwar gut singen können, aber selten Gesang lehren können. Oder, was ich oft beobachten konnte, weil die Professoren mitbestimmen, wer als Neues aufgenommen wird. Und da haben wenig Interesse, später die zweite Geige zu spielen. Das Niveau wird so unten gehalten. Seit Jahrzehnten.

Also, wenn Du eine gute private Gesangsausbildung findest, annehemen.

P.S. Übrigens, die meisten Gesangsstudenten an staatlichen Musikhochschulen gehen regelmäßig neben dem Studium zu einem privaten Gesangslehrer! (Über 60%). Warum wohl?

Was möchtest Du wissen?