privater Mobilfunkvertrag Gebühren an eine Firma überschreiben

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also, meinen Erfahrungen nach geht es ... aber ... bestimmte Rahmenbedingungen müssen für einen reibungslosen Verlauf stimmen.

Also wenn ich das richtig verstehe, dann möchtest Du Deinen Hdy.-Vertrag von der (Deiner) Firma zahlen lassen und somit diese in der Firma steuerlich geltend machen, richtig?

Das solltest Du ggf. mit einem Steuerberater klären, aber eigentlich sollte das gehen,a Details bitte mit dem SB abklären.

Des Weiteren gilt folgendes:

1. Die Firma, als Vertragspartner muß dem zustimmen, idealer Weise schriftlich. Es sollte auch geregelt sein was mit Deiner Rufnummer geschieht wenn Du aus der Firma ausscheidest. Darfst Du die mitgebrachte Nr. wieder mitnehmen oder sagt die Firma ggf. 'unsere' Nr weil Du vielleicht als Vertreter somit Deine Kunden mitnehmen würdest!? ;-)

2. Das Netz (z. B. D1 privat und D1 Firmennetz) sollte stimmen, oder aber der Provider, Vertragspartner, supportet alle Netze, sonst würde tatsächlich ein neuer Vertrag gemacht und dann würde Dir nichts anderes übrigbleiben als Deinen privaten Vertrag zu erfüllen und ggf. Optionen des Vertrags runterzufahren und somit nur einen Minimalbetrag zu zahlen.

3. Ein Rahmenvertrag in dem die vertraglichen Bedingungen festgehalten sind. Eigentlich sollte die Übernahme des Vertrages auf die Firma kein Problem sein, da der Vertrag ja nicht gekündigt sondern übertragen und somit dem Netzbetreiber oder Provider kein Verlust entsteht. Das ist aber auch eine Sache die der neue Vertragsinhaber klären sollte und könnte denn der hat hat ja immer ein Interesse 'neue' Verträge zu generieren und somit mehr Umsatz zu machen.

Hoffe mit diesen Infos ein klein wenig geholfen zu haben.

Ja, das sollte normalerweise kein Problem sein. Der Tarif für Privatkunden kann auch für geschäftliche Zwecke abgeschlossen werden.

Was möchtest Du wissen?