Privater Kredit möglich, auch wenn Firma übernommen worden ist?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich ist das rechtens. Die Bank kann für ein Darlehen Bedingungen stellen und dabei bleibt es ihr überlassen, welche Bedingungen das sind. Dein Bekannter hat die Wahl, die Bedingungen zu akzeptieren oder nicht.

Dein Bekannter kann es bei anderen Bank versuchen. Vielleicht hat die andere Darlehenskonditionen.

Häufig entlassen neue Firmeninhaber rigoros altgediente Mitarbeiter nach einiger Zeit. Warum? Sie werden dann durch jüngere, billigere Kräfte oder Leiharbeiter ersetzt. Die 30 jährige Firmenzugehörigkeit bedeutet heutzutage leider nicht mehr viel. Die Zeiten haben sich geändert. Dein Bekannter sollte sich überlegen, ob er jetzt unter diesem Aspekt tatsächlich das Risiko eines Hauskaufs jetzt eingehen will. Er könnte sich im Falle einer Kündigung in große finanzielle Schwierigkeiten bringen. Ich nehme mal an, dass er +/- 50 Jahre alt ist. In dem Alter ist es schwierig, einen neuen adäquaten Job zu finden.

Ich will euch keine Angst machen und die Entscheidung liegt sowieso bei deinem Bekannten.

Ja, ist soweit in Ordnung, Die Bank will lediglich sichergehen, das dein Bekannter nicht im Rahmen der Übernahme gekündigt wird.

Die Bank will lediglich sichergehen, das dein Bekannter nicht im Rahmen der Übernahme gekündigt wird.

Auch wenn er schon den neuen Vertrag seit Februar unterschrieben hat?  Unbefristet.

An der vertaglichen Situation hat sich nichts geändert.

0

Der Kreditgeber bestimmt die Vergaberichtlinien!

Als Kreditnehmer hat man aber die Wahl einer Bank.

Ist dies rechtens?

Die Bank kann auch voraussetzen, dass er sich auf den Kopf stellt und mit den Füßen wackelt. Die Bank darf ja wohl noch selbst entscheiden, wem sie Geld gibt.

Wem das nicht passt, der kann sich eine andere Bank suchen und/oder hat eben keinen Kredit.

Was möchtest Du wissen?