(Privater Händler) Einkauf durch Bekannten bei Großhändler und anschließend Verkauf bei eBay erlaubt?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mein Tipp: Bewahre dich vor teuren Pleiten und lass die Finger von solchen Geschichten!

Du schreibst:

Ich sehe die Aktion als Möglichkeit, Erfahrung zu sammeln.

Erfahrungen sammelst du bestimmt - aber nicht die richtigen!

Was glaubst du, warum verkauft der Großhändler nicht an einen Verbraucher?

Weil er keine Lust zum Geld verdienen hat? - Wohl kaum!

Du schreibst:

Deko-Produkt im EK bei unter 5€ und im Verkauf bei eBay zu etwa 10€ liegt

Gut zu wissen:

Solche Prognosen sind utopisch! Du redest hier von 100% Gewinn für den Verkäufer!

Was glaubst du wie viele Händler auch schon mit 90% oder 80%, 70% usw. zufrieden wären?

Dafür gibt es auf eBay zu viele Verkäufer, die bei diesen Margen den Kaufpreis immer wieder unterbieten würden.

Und zwar bist zu einem nach handelsüblichen Kalkulationen errechneten Verkaufspreis!

Du schreibst:

Die mindestbestellmenge beträgt hierbei 12.

Gut zu wissen:

Da wäre bei einem EK von unter 5,- EUR ein Mindesteinkauf von unter 60,- EUR.

Solche Beträge sind für einen Großhändler allerdings eher unüblich.

Es heißt nicht Großhändler, weil der Kunde für 60,- EUR Ware kaufen muss.

Sieh dir das Angebot noch einmal an. Da steht bestimmt: VE 12 Stück

VE steht für Verkaufseinheit. (Nicht Mindestbestellmenge).

Gut zu wissen:

Wenn du 5,- EUR im Einkauf (12 Stück) zahlen sollst. Was meinst du muss ein Händler zahlen wenn er 1.000 Stück und mehr nimmt.

Die Realität sieht oft so aus:

Kleine Fische, wie du, werden nie die Einkaufskonditionen der Profis erreichen.

Nicht selten können Händler den Artikel zu Preisen anbieten, die nicht einmal deinen EK decken würden!

Das Ende vom Lied: Du bleibst auf deinem Kram sitzen!

Du schreibst:

Einem Bekannten diese Ware zum Preis des Großhändlers abzukaufen um damit bei eBay Verkaufen zu können, sollte als privater Händler doch möglich sein, oder?

Irrtum - Du hast das Prinzip nicht verstanden!

Wenn du die Klamotten von deinem Bekannten kaufen willst, setze ich voraus, dass der Gewerbetreibender ist. Anderenfalls könnte er ja auch nicht beim Großhändler einkaufen.

Ob Groß- oder Kleinhändler. Die rechtlichen Bestimmungen bei Geschäften zwischen einem Gewerbetreibenden und einem Verbraucher ändern sich nicht.

Hinweise zur Rechtslage erspare ich mir. Diesbezüglich hast du ja bestimmt genug Infos bekommen.

Mein Tipp:

Mach's richtig oder gar nicht!

Wenn du dir Sachen beschaffst, egal woher und wie, um sie mit Gewinn weiterzuverkaufen, bist du schon Gewerbetreibender. Es gibt keine Versuchs- oder Probezeit. Auch gibt es keine Umsatz- oder Gewinnfreibeträge. Das Gewerbe ist von Anfang an anzumelden.

Private Verkäufe sind es nur, wenn du alte Sachen verkaufst, die früher mal mehr gekostet haben.

Grundsätzlich ja - man kann (darf) Waren erst mal zu jedem beliebigen Preis hin und herverkaufen. Es ist nicht verboten,über Umwege oder Zwischenhändler sich irgend eine Produkt zu beschaffen.

In dem Moment, wo Du aber irgend was einkaufst, mit dem Vorsatz das direkt wieder zu verkaufen, ist es "gewerblich" und zählt nicht mehr als privat. Egal wieviele Stücke das sind oder wo der Wert liegt.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

ebay verkauf lohnt sich?

Hallo Leute, ich möchte gewerblich in ebay & amazon artikeln verkaufen. Ich kenn mich jedoch mit ebay überhaupt nicht aus. Ich habe weder jemals auf ebay was verkauft noch eingekauft. Deshalb möchte ich euch fragen ob es sin macht oder wirklich lohnt dort zu verkaufen. Vielen Dank im voraus. LG

...zur Frage

Gewerbe führen als Arbeitnehmer?

Guten Tag Leute,

ich habe ein paar Fragen rund um das Thema Gewerbe. Ich möchte gerne Liquids für E-Zigaretten produzieren und verkaufen und das als Nebengewerbe neben meiner Tätigkeit als KFZ-Mechatroniker. Ich Liste euch mal Punktweise meine Fragen auf und würde mich freuen wenn Ihr mir sie beantworten könnt.

  1. Muss ich mein Arbeitgeber im voraus Informieren oder überhaupt?
  2. Gelange ich durch das Gewerbe in einer anderen Steuerklasse?
  3. Muss ich dadurch mehr Beiträge im Monat zahlen (Bruttoverdienst)?
  4. Fallen durch das Gewerbe große Kosten an abgesehen von Produktionskosten der Waren .. zb. Steuern, Gebühren?
  5. Kann ich schon mal versuchen mein Verkauf zu starten bevor ich den Gewerbeschein hole um zu sehen wie es läuft?
...zur Frage

Darf ich als Großhändler jemandem vertraglich verbieten bei Ebay zu verkaufen?

Hallo Leute ,

Ich bin Großhändler und gleichzeitig Ebay Powerseller - jetzt bin ich im Dilemma . Ein Kunde will von mir riesige Mengen an verschiedenen Artikeln abnehmen und ich biete im Großhandel sehr gute Konditionen .

Und zufällig hab ich bei Ebay ihn als Verkäufer gefunden . Kann ich ihm vertraglich verbieten das er bei Ebay mein Produkt verkauft bzw. mich unterbietet ?

Oder ist das verboten wegen Wettbewerbsrecht etc.

Wäre sehr nett wenn mir jemand weiterhelfen könnte :D

Ansonsten ab zum anwalt morgen

Gruß

...zur Frage

Per Instagram verkaufen, braucht man da Gewerbeschein?

Hallo, wer kann mir da Antwort geben, würde gerne Schmuck über Instagram verkaufen und weiß nicht, ob man da auch Gewerbe anmelden muss?

...zur Frage

Kürzeste Laufzeit bei einer Sofort Kaufen und bei normaler Auktion bei ebay?

Ich möchte 2 produkte auf eBay zum Verkauf anbieten

  • Das eine Produkt soll zum Sofort-Kauf angeboten werden (evtl. mit einer Preisvorschlags-Funktion)

  • Das zweite Produkt soll eine normale Auktion sein

Ich möchte bei beiden die kürzeste Auktions-/Kauf-Laufzeit haben. Wie Kurz kann die sein? Gibt es 24h Auktionen? Was ist die Mindestlaufzeit?

...zur Frage

Mode auf Gewerbeschein kaufen?

Also der Vater von meinem Freund hat ein Gewerbe, welches allerdings nicht im geringsten mit Mode und Schuhen zu tun hat. Ich würde gern wissen, ob er trotzdem mit seiner Gewerbenummer in Großhandelshops Schuhe und Kleidung zu günstigeren Großmarktpreisen kaufen kann und ob das auch in kleinen Mengen möglich ist.?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?