Privater EBAY-Verkäufer behauptet, den verkauften Artikel nicht mehr zu haben.

14 Antworten

*Da wirst Du keine Chancen haben,Der Gürtel ist weg,das Geld bekommst Du zurück.Ein Rechtsanwalt ist verdammt teuer und Du wirst keinen finden,der sich wegen solcher "Lapalie! *Arbeit machen wird.Der Verkäufer hat doch nett geschrieben,Du weisst ja nicht,was passiert ist mit dem Gürtel.Mag sein,das dem Verkäufer die gebotene Summe zu niedrig war,wie willst Du das beweisen?Gib auf,das ist eben Ebay,immer für Überraschungen gut.

150 € sind für mich keine Lapalie.

Wenn ein einziger Artikel zum Verkauf angeboten wird und wenige Tage nach der Auktion behauptet wird, der Artikel sei nicht mehr da, dann klingt das für mich nach Betrug und nicht nach einem netten Schreiben.

Glaubst du noch an den Weihnachtsmann?

0

Du hast 100% Recht! Der Verkäufer ist zur Lieferung des ausgelobten Artikels verpflichtet. Wenn er nicht liefern kann hat er dir Schadensersatz zu leisten. Nutze alle Rechtswege denn du kannst hier nur gewinnen.

Genau, verklagen!!!!! Und ein paar Hundert Euro an Anwalt und Gerichtskosten verbraten. Denn meist haben solche Verkäufer kein Geld, also nichts zu verlieren. Und dann zahlst Du auch diese Kosten!

Was möchtest Du wissen?