Private Unfallversicherung wegen Reitbeteiligung abschließen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, eine private UV kann durchaus Sinn machen. Dabei ist aber zu bedenken, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) auch für Schüler (was machst Du z.Zt. beruflich) wesentlich sinnvoller ist. Was ist, wenn Du aufgrund eines Unfalles berufsunfähig wirst und nie wieder in Deinem Leben wirst arbeiten können. Wovon willst Du dann Dein Leben bezahlen, denn alles in Deinem Leben hängt von Deinem (zukünftigen?) Einkommen ab.

Eine UV zahlt in aller Regel innerhalb von rund 2 Jahren eine einmalige Summe in Höhe eines vom Arzt festgestellten dauernden Invaliditätsgrades, eine BU bezahlt Dir ein Leben lang eine monatlich vereinbarte Rente. Rechne mal nach was da ggf. sinnvoller sein könnte. Eine allgemeingültige Empfehlung kann hier keiner seriöserweise geben, da keiner Deine ganz persönliche Situation kennt.

Im Idealfall ergänzen sich UV und BU sinnvoll. Hierzu ist aber eine seriöse, fach- und sachgerechte Beratung durch eine Person angesagt, die neutral und von der Versicherungswirtschaft wirtschaftlich und rechtlich absolut unabhängig ist.

Eine Tierhalterhaftungsversicherung ist nicht notwendig, weil ja der Eigentümer diese haben sollte. Es ist nur wichtig nachzulesen, ob der Eigentümer Dich im Schadensfall möglicherweise für Schäden am Pferd schadenersatzpflichtig machen will. Den VVertrag also genauestens prüfen bzw. im Notfall prüfen lassen.

Bei Vertragsabschlüssen in der Privatwirtschaft auch drauf achten, dass der Vermittler Dir auch vor Vertragsabschluss ein von ihm unterschriebenes Beratungsprotokoll mit Begründungen für seine Empfehlungen aushändigt. Dann lies dies gut durch und überlege Dir in Ruhe noch einmal alle Punkte. Nicht sofort und gleich unterschreiben, meistens kommen die Fragen ein paar Tage später noch nach. Alles Gute.

cococaramba 09.08.2013, 10:52

Danke für den tollen Ratschlag! :-) Ich bin momentan 18 Jahre alt und beende nächstes Jahr meine dreijährige Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten, arbeite also schon.

0
VersBerater 09.08.2013, 22:25
@cococaramba

Gerne geschehen. Spätestens wenn dann die Ausbildung beendet ist und Du übernommen wirst, solltest Du über die BU nachdenken. Immerhin lebst Du ja von Deinem Gehalt und die BU-Rente ist im Falles eines Falles Dein Lohnersatz. Vom Lohn bezahlst Du ja alles, das tägl. Leben wie auch Deine Hobbies, Urlaub, Auto und so alles, was man noch damit anfangen kann. Dazu gehören auch eventuelle Sparprogramme, evtl. Haus, Familie, Altersvorsorge. All das bricht wie ein Kartenhaus zusammen, wenn das zugrundeliegende Einkommen fehlt.

Also braucht jeder, der von seiner Arbeit lebt (s.O.) einen Lohnersatz, um wenigstens einigermassen über die Runden zu kommen.

Nochmals: Eine UV ersetzt keine BU, und umgekehrt geht auch nicht, beide ergänzen sich, wobei die BU aber die wichtigere von beiden ist.

Lass Dich ruhig von mehreren und unterschiedlichen Personen beraten und bilde Dir dann eine eigene Meinung. Immer schön kritisch bleiben.

Solange Du ja noch in Ausbildung bist solltest Du auch über Deine Eltern noch in deren Privathaftpflicht versichert sein. Ab dem ersten eigenen vollen Verdienst bist Du da aber draußen, bitte dran denken, es sei denn, Du würdest unmittelbar noch ein Studium anfangen.

Die Sachen bzgl. des Pferdes stehen oben ausführlichst. Alles Gute.

0

Ich würde mich versichern. Sicher ist sicher. Nur, ich kenne mich nicht so mit Versicherungen aus (13), wenn es irgendeine Versicherung gibt wo du auch versichert bist wo wenn dem Pferd was passiert du nicht dafür verantwortlich gemacht wirst. Hoffe ich könnt helfen:) Lg

Ich würde mich in jedem Fall absichern. Aber auch dafür, wenn das Pferd Schaden verursacht.

Lasse Dir ein unverbindliches Angebot von verschiedenen Versicherungen eine Privathaftpflicht bzw. Tierhalterversicherung machen. Dann schaust Du Dir alles an, und nimmst die, die Du am besten findest vom Preis-Leistungsverhältnis.

cococaramba 09.08.2013, 07:56

Danke für deinen Rat. Brauche ich wirklich eine Tierhalterversicherung? Das Pferd gehört ja nicht mir, ich würde es lediglich mehrmals pro Woche versorgen, reiten und im Stall nach dem Recht sehen. Auf dem Papier bin ich aber nicht der Besitzer, habe ja keinen Vertrag unterschrieben etc. und das Pferd nicht gekauft, zahle dafür aber lediglich einen Preis für die Tage, an denen ich beim Pferd bin. Bin ich dann überhaupt Halter?

0

Statistisch passieren beim Reiten zwar wenige, aber oft dann sehr schwere Unfälle. Eine private Unfallversicherung solltest du für diesen Fall abschließen. Der Halter des Pferdes wird vermutlich eine Haftpflichtversicherung haben, wenn z. B. das Pferd durchgeht und etwas dabei beschädigt wird...

Was möchtest Du wissen?