Private Unfallversicherung // Mitwirkungen von Krankheiten?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Besser ist natürlich die erste Aussage
-> Es erfolgt KEINE ANRECHNUNG! <-

Die zweite Aussage möchte ich anderes Formulieren, dann ist sie  einfacher zu verstehen ist.

Es erfolgt eine Anrechnung ab 100%, heißt nichts anderes als das auf eine
Mitwirkung bis 99% verzichtet wird.

Sprich,  geht der begutachtende Arzt von einer Mitwirkung von 100% aus, dann darf die Versicherung die Schadenszahlung erheblich kürzen.

Deshalb ist die 1 Aussage besser! Da darf nämlich nicht gekürzt werden. Mir selbst, ist nur eine Gesellschaft bekannt, die den ersten Begriff verwendet.

Bewerten sollte man diesen Punkt sehr.  Sie nennen  eines der
Haupt-Hintertürchen einer Versicherungsgesellschaft in der 
UNF Leistungsprüfung.

Doch das wissen Sie aufgrund der Fragestellung bestimmt
selbst.

;-)

Kollegiale Grüße    

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?