Private Rentenversicherung oder selber Sparen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Die Zinsen auf dem Sparbuch liegen unterhalb der Inflationsrate, Gewinn zu machen ist daher technisch gar nicht möglich.
  • Im Falle von ALG II (Hartz-IV), Pfändung oder Insolvenz ist das Sparbuch verwertbares Vermögen. Es muss aufgebraucht werden.
  • Wer Rendite will muss sich mit Fonds beschäftigen, auch hier gibt es sehr große Unterschiede was Risiko und Sicherheiten angeht. Für jeden Anlegertyp ist was dabei.

Altersvorsorge besteht aus 3 Schichten:

  1. Schicht Basisversorgung (Gesetzliche Rente, Rürup-Rente)
  2. Schicht Zusatzversorgung (Riester-Rente, betriebliche Altersvorsorge)
  3. Schicht Kapitalanlageprodukte (u.a. private Rentenversicherung)

Durch das Alterseinkünftegesetz sind die Möglichkeiten vielschichtig geworden, aber auch die Chance sich falsch zu entscheiden, da jede Schicht anders gefördert und auch anders steuerlich gehandhabt wird.

Daher empfehle ich die Beratung bei einem auf Altersvorsorge spezialisierten Vermittler oder einem unabhängigem Versicherungsmakler. Hier muss eine genaue Bedarfsanalyse gemacht werden unter Berücksichtigung der aktuellen Situation und der beruflichen wie privaten Ziele.

Für die finanziellen Folgen eines Unfalls sollte man eine Risikounfallversicherung mit entsprechender Invaliditätssumme abschließen (Leistung bei Vollinvalidität mindestens 100.000,- €)

Genau so ist es. Da aber dann leider alle drei Monate andere wichtige Dinge zu finanzieren sind, ist am Schluss, . kein Geld da und man rutscht in die Armutsfalle. Das ist genau den Leuten passiert, die heute ihre Krankenversicherungsbeiträge nicht zahlen können.

Geld problemlos nutzten im Falle eines Falles????? Das geht auch mit einer guten Rentenversicherung und das, ohne gleich den Vertrag zu kündigen. Riesterrente Deka? Das ist halt eben Sparkasse, was anderes haben die leider nicht und wenn du dort fragst, dann darfst du dich auch nicht wundern, dass es eben die Sparkasse wird. Sparbuch??? Die Inflation beträgt im Durchschnitt 2,5 % pro Jahr. Die Zinsen auf dem Sparbuch betragen in etwa 0,8-1% pro Jahr. Merkst du was? Jeder Euro auf dem Sparbuch verliert pro Jahr an Kaufkraft. Wie alt msst du denn werden, damit du dein angespartes Kapital bei Riester auch wirklich bekommen hast? Hat man dir das schon einmal berechnet ode konnten die Herrschaften das nicht? Suche dir einen freien Makler und lasse dich anständig beraten. 2 oder sogar 3 verschiedene Meinungen sind hier viel besser.

Riester-Rente Pro und Contra?

hallo ich muss morgen mein Referat über die Riester-Rente halten. Was spricht für eine Riester-Rente und was dagegen?

PRO:

Staatlich gefördert -> Zulagen (bia zu 50% der Beiträge werden vom Staat gezahlt) Relativ sichere Anlageform Vermögen, das sich in einem Riester-Vertrag befindet, bleibt bei längerer Arbeitslosigkeit bei der Anrechnung von Vermögen unberücksichtigt Extra-Zuschlag für Eltern 30% des Guthabens können bei Rentenbeginn abgerufen werden

was gibt es da noch zu ergänzen? und was spricht dagegen?

...zur Frage

Riester-VorsorgePlus kündigen, da AltersWohnsitz im Nicht-EU sein wird?

Hallo zusammen,

ich habe seit 2006 einen Vorsorgeplus-Vertrag bei der Sparkasse. Derzeitiger Stand: 2.400€ (aufgerundet). Mehr als 1-2€/p.a. Zulagen habe nicht bekommen...Nun steh ich vor der Entscheidung zu kündigen.

Nun ist es so, dass ich meine Rente bzw meinen "AltersWohnsitz" in der Heimat (Asien) verbringen werde, vielleicht sogar vorher.

Nach meiner heutigen Internet-Recherche, muss ich die Staatlichen Zulagen und die Zinsen/steuern zurückzahlen, sowohl bei einer Kündigung als auch wenn ich im Rentenalter in einem Nicht-EU-Staat lebe. Wenn ich in der EU bleiben würde, hätte ich zwar Anspruch auf die Riester-Rente, jedoch nicht auf die Staatlichen Zulagen.

Hab das richtig verstanden oder habe ich bei der Recherche etwas übersehen? Versteh ich das richtig, dass ich so oder zurückzahlen muss? Wäre es nicht schlauer JETZT zu kündigen und als mit 60+ und einen Batzen Geld zurück zugeben? Wann würde die Bank bei sofortiger Kündigung auszahlen?

Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Alternative zur gesetzl. Rentenversicherung

Hallo, welche Alternativen gibt es zur gesetzl Rentenversicherung?

Hab bisher folgende Sachen gefunden: Riester-Rente Rürup-Rente Private Rentenversicherung Lebensversicherung

Gibt es sonst noch wichtige Alternativen, die ich in meiner Aufzählung vergessen habe?

LG

...zur Frage

Riester Rente bei Ergo kündigen

Hallo,

ich habe vor einigen Jahren eine private Riester-Rentenversicherung bei der Ergo abgeschlossen und mittlerweile durch viele Recherchen erkannt, dass das nicht unbedingt der beste Anbieter für das Thema Altersvorsorge ist. Gibt es eine Möglichkeit zu einem anderen Anbieter (bsp. eine Bank) zu wechseln ohne hohe Verluste?

Welche Alternativen könnet Ihr noch empfehlen? Altersvorsorge ist ein Dschungel und Beratern gegenüber bin ich eher skeptisch.

Vielen Dank schon im Voraus für jede Hilfe.

...zur Frage

Was kann man als ALG II Aufstocker alles vom Einkommen absetzen?

Guten Abend, ich habe bis zum 31.07.2016 vom Jobcenter einen Mietzuschuss erhalten, da ich mich in einer Ausbildung befinde und der vom BAB-Amt gezahlte Betrag nicht ausreicht. Da seit 01.08.16 eine gesetztesänderung eintrat, erhalte ich jetzt ALG II statt einen Mietzuschuss. Nachdem ich vom Jobcenter eine Neuberechnung bekam traf mich der Schock, ich solle 350€ zurückzahlen und ich frage mich wovon? Es wäre super wenn mir einer helfen könnte zu den Angaben, die ich mache, weil beim Jobcenter will mir da keiner weiterhelfen und im i-net blicke ich auch nicht so ganz durch. Ich habe einen Bruttoverdienst von 805€, BAB 234€ ,Kindergeld 190€. Hört sich erstmal sehr viel an, doch leider bleibt nicht so viel am Ende des Monats übrig. Für meine (angemessene) Wohnung zahle ich Warm 489€. Strom liegt bei 31€. Zur Arbeit fahre ich mit dem Auto , von dem meine Mama Eigentümer ist und ich aber der tatschliche Besitzer. Ich gebe ihr monatlich 72,05€ für die KFZ-Versicherung (in bar). Zur Arbeit/Berufsschule habe ich ca. Spritkosten in Höhe von 150€ monatlich. Dadurch, dass ich noch nicht voll ausgelernt bin, bin ich noch in der Versicherungen meiner Mutter drin (Rechtschutz, Haftpflicht,Unfallversicherung(private Krankenversicherung da ist die drin),Hausrat). Da mein Auto im jahr an Steuern 81€ kostet zahle ich ihr monatlich 6,75€ und auch die Anteiligen Versicherungsbeiträge, die ich oben genannt habe. Ich selber zahle monatlich 11,05€ in eine BU Versicherung, dann noch 50€ in eine private Rentenversicherung und 15€ in die Riester-Rente. Netto erhalte ich 624,64€ wobei ich eigentlich 644,64€ da ich davon noch 20€ in eine Bauspraversicherung einzahle... Ich habe auch dem Jobcenter eine Versicherungsübersicht zugeschickt. Mir wird anerkannt: 805€ Brutto, 644,64€ netto, 64,60 Fahrtkosten(defintiv zuwenig!), 141 € Freibetrag(angeblich 20% vom bruttoeinkommen..hust). Dann wird mir als Einkommen Das KG mit 190€, BAB mit 234€ angerechnet. Für die Riester Rente erhalte ich 15€ als abzusetzenden Betrag und eine versicherungspauschale von 30€. Wobei eben die 30€ überhaupt nicht ausreichen, da alleine schon meine Auto 72,04€ an versicherung kostet. Ich habe einen Widerspruch eingelegt und auch nochmal auf die Belege verwiesen, ich habe nochmals geschrieben, dass ich das Geld für die Autoversicherung meiner Mutter in bar gebe und falls benötigt auch ein Schreiben von ihr einreichen kann, doch darauf wurde garnicht reagiert... Bitte um Hilfe :-(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?