Private Krankenversicherung oder doch lieber in der gesetzlichen bleiben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also bis Du, zumindest bis wiederum eine eigene Versicherungspflicht (durch angestellte Tätigkeit) eintritt, beihilfeberechtigt (70 % ?) oder ?

D.h. Du könntest für Dich eine private Restkostenversicherung abschliessen, natürlich mit Gesundheitsprüfung wenn keine Anwartschaft besteht.

Euer Sohn ist sowieso beihilfeberechtigt (80 %). Man hätte den Sohn bei der Geburt einfach bei der PKv Deines Mannes anmelden können (ohne Gesundheitsprüfung), fertig. Der Beitrag ist ja, wie Du selbst sagst, überschaubar. Wenn das Kind jetzt in die PKV (Restkostenversicherung) soll, gibt es auch hier eine Gesundheitsprüfung.

Übrigens, Euer Sohn und auch Du seid grundsätzlich auch beihilfeberechtigt wenn ihr in der GKV bleibt. Aber - es gibt in solchen Fällen eklatante Einschränkungen bei der Beihilfe.

Der Beitrag für Deine freiwillige GKV ist deshalb so hoch weil das Einkommen Deines Mannes anteilig mit berücksichtigt wird. Insoferns cheitn mir die PKV die sinnvollere Variante zu sein. Zurück in die GKV kommst Du ja sofort wenn Du wieder arbeitest (Pflichtversicherung).

Bei einer freiwilligen GKV gibt es keine Beitragsbefreiung während des Bezuges von Elterngeld.

Mir scheint Ihr wurdet vom Betreuer / Berater Deines Mannes hier nicht ansatzweise umfassend beraten. Ich meine damit nicht dass es zwangsläufig auf eine PKV hinauslaufen sollte, aber er hätte Euch hoffentlich die ganzen Zusammenhänge und Möglichkeiten aufzeigen und erläutern können. Leider haben viele "Versicherungsberater" die sich mit PKV beschäftigen, nicht wirklich Plan von Beamten und Beihilfe, und erst Recht nicht von GKV.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von basiswissen
17.11.2015, 09:36

Dem ist nichts hinzuzufügen!

0

Da dein Mann ein stabiles Einkommen hat und nicht mit Kündigung rechnen muss und du auch noch arbeiten möchtest, würde ich in die private Versicherung wechseln, auch wenn zu erwarten ist, dass die Beiträge mit der Zeit selbstverständlich steigen werden.

Der Grund ist der, dass die gesetzlichen Krankenkassen immer weniger Leistungen erbringen und die Tendenz ohnehin dahin geht, dass man für eine bessere Behandlung eine Zusatzversicherung abschließen muss oder bar zahlt (etwa um zeitnah einen Termin zu bekommen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DolphinPB
13.11.2015, 16:41

Der Mann ist Beamter ! Ansonsten auf die Frage einfach mal antworten.

0

Stell Deine Frage doch noch einmal bei www.finanzfrage.net ein. Kann sein, dass Du dort noch mehr Antworten bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?