Private Haftpflichtversicherung hat mich nach 14J. gekündigt, gerecht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

@uppss101,

wenn du mich über die Schadensursache, wie auch über das Gerät das beschädigt wurde informieren würdest, könnte ich dir auch antworten.

Aber so ist keine Antwort möglich.

Gruß N.U.

War an dem letzten Versicherungsfall etwas, was einem außenstehenden Betrachter unkoscher vorkommen könnte?

uppss101 24.08.2016, 11:13

Eigentlich NEIN. Ich habe den Schaden im Haushalt meines
Sohnes ca. im Sept. 2015 verursacht. Aus Zeitgründen hat er erst
vor zwei-drei Wochen das Gerät
nachgereicht und die Versicherung hat erst jetzt ein Gutachten gemacht und hat entsprechend den Schaden reguliert...

0
Mojoi 24.08.2016, 11:17
@uppss101

Verwandschaft 1. Grades also und langer Zeitraum zwischen Schaden und Schadensmeldung. Da werden Versicherungen argwöhnisch.

0
uppss101 25.08.2016, 13:02
@Mojoi

naja, der Schaden wurde innerhalb von einer Woche gemeldet, nur das Gerät wurde viel Später zur Kontrolle geschickt. Die Bilder wurden sofort innerhalt von einer Woche nachgereicht...

0
Mojoi 25.08.2016, 13:14
@uppss101

Versicherungen haben bei Schadensregulierungen bestimmte Prüfungen, bei denen ein rotes Licht angeht.

Eine dieser roten Lampen geht an, wenn Geschädigter und Versicherter einander nahe stehen.

Ggf. hat die Art des Schadens am Gerät oder das Gerät selber eine weitere rote Lampe leuchten lassen (Gerät ist uralt, vages Schadensbild (Feuchtigkeitsschaden, Überspannungsschaden).

Und das späte Zusenden des Defektgerätes ist auf jeden Fall auch eine rote Lampe.

Ist eine gewisse Schwelle erreicht, wird der Fall einem Sachbearbeiter / Abteilungsleiter zur gesonderten Prüfung vorgelegt.

Und der hat dann wohl entschieden, die Sache stinkt so sehr, dass wir von dem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.

Sollte man noch etwas über den Vorgang wissen?

0

Was heißt schon "gerecht"? Es ist zumindest rechtens...

uppss101 24.08.2016, 11:16

Naja, ich kenne nur die Fälle, wenn Versicherungen Personen gekündigt haben, welche zu oft die Versicherung in Anspruch genommen haben, mind. 2-3 Mal im Jahr. Ich habe innerhalb von 14 J. nur zwei Mal verwendet. Ich frage mich nun, wozu muss man so eine Versicherung haben, wenn du immer gekündigt werden kann.

0
NochWasFrei 24.08.2016, 11:36
@uppss101

Ich finde das Vorgehen auch etwas merkwürdig und wenn eine Versicherung so etwas mit einem meiner Kunden machen würde, würde ich mich auch für meinen Kunden einsetzen. Aber prinzipiell hat sowohl der Versicherungsnehmer als auch die Versicherung ein Sonderkündigungsrecht im Schadenfall. Von diesem wurde halt Gebrauch gemacht.

Hast du denn keinen Betreuer, der sich um sowas kümmert?

Ist die Privathaftpflicht der einzige Vertrag, den du bei dieser Versicherung hast? Manchen Unternehmen ist in so einem Fall (Einvertrags Kunde, vermutlich auch nicht viel Prämie) der Verwaltungsaufwand zu groß. Da gibts so manche Versicherung die in den letzten Jahren die Unternehmenspolitik geändert hat und solche Verträge nicht im Bestand behalten will. So ein Schadenfall ist dann halt die perfekte Chance zur Kündigung.

0

Wenn du noch andere Versicherungen bei dieser abgeschlossen hast, würde ich diese auch kündigen

Ja ist so. Willkommen in der wundervollen Welt der Versicherungen.

koten 24.08.2016, 18:41

Was heißt hier "wundervolle Welt der Versicherungen"? Das hat mehr mit der wundervollen Welt der Marktwirtschaft zu tun. Versicherer müssen Profit machen. Das ist Sinn und Zweck privatwirtschaftlicher Unternehmen. Für Gerechtigkeit sind die nicht zuständig.

Wenn man zur Marktwirtschaft "ja" sagt, dann nimmt man damit ein solchen Verhalten eines Unternehmens billigend in kauf.

0
maxim65 24.08.2016, 22:30

Tut man das? Also ich nicht. Hier stimmt nämlich das Verhältnis nicht. Nach 14 Jahren Zahlungen und 2 Fälle wo Geld zurück geflossen man also den Vertrag auch auf der anderen Seite erfüllt hat dann zu kündigen ist Raffgier. Das mag rechtlich ok sein ist aber ein Alleinstellungsmerkmal der Versicherungsbranche. Zumindest mir fällt nichts vergleichbares ein.

0
uppss101 25.08.2016, 13:12
@maxim65

Mit fällt aber etwas ein, WGV Versicherung -> Saftladen,
14 Jahren Zahlungen, nur zwei Fälle und die Kündigung, wo ist die Logik?!?-> Saftladen

0
koten 25.08.2016, 16:33
@uppss101

Von meiner alten Arbeitgeber kenne ich es so, daß nur die Zahlungen der letzten 5 Jahre in die Rentabilitätsberechnung einfließen. Die 9 Jahre vorher interessiere niemanden.

Und noch zu dem Schaden aus 09.2015: Du hattest den doch aber sofort gemeldet, richtig?

0

Was möchtest Du wissen?