Private Haftpflichtversicherung gesucht!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dann frage mal nach bei HUK Coburg für rd. 50 Eur zzgl. 15 für die Schlüssel im Jahr und viel Glück. Prüfe vorsorglich zwingend, ob über die Versicherung der Eltern eine Absicherung möglich ist, meist ja nur ohne Schlüsselabsicherung, wie ich höre.

Eine Single-Police erhältst du ab 40 € JAHRESBEITRAG aufwärts. Für das Schlüsselverlustrisiko sind dann noch mal 15 € zu rechnen.

Da die Haftung auf der gesetzlichen Grundlage des § 823 BGB beruht, ist es eigentlich egal, WO du versichert bist. Du kannst dich da voll nach dem Preis richten.

als Studentin mit 21 aber eher uninteressant, da Familienversicherung.

0

Wenn Ihre Eltern eine Privathaftpflichtversicherung abgeschlossen haben, sind Sie in der Ausbildung mitversichert, wenn es sich um einen Vertrag handelt, der nach 1992 abgeschlossen oder umgestellt wurde. Das Schlüsselrisiko könnte dort mit eingeschlossen werden.

Ich bin 21 Jahre alt, Single ohne Kind und Studentin.

Und damit wohl über die Eltern mitversichert, sofern diese einen Familientarif haben.

und ich auch nicht wirklich weiß, worauf ich bei einer guten Versicherung achten muss
  • Deckungssumme mind. 10 Millionen € für Sach- und Personenschäden
  • angemessen hohe Deckungssumme für Vermögensschäden
  • Einschluss für Schäden aus Gefälligkeitshandlungen
  • Einschluss für Schäden an geliehenen Sachen
  • Forderungsausfalldeckung mit Gewaltopferschutz
  • Private- und dienstliche Schlüssel.
  • Mietsachschäden auf Reisen.

Kostenpunkt für einen Singeltarif hierfür maximal 70,- € p.a.

Sofern deine Eltern einen Familientarif in ihrer Haftpflicht haben und du noch in deiner Erstausbildung bist, bist du dort i.d.R. mitversichert.

Empfehlen würde ich dir eine Haftpflichtversicherung bei der HDI, da diese im Preis-/Leistungsverhältnis sehr gut im Schnitt liegt und gerade die privaten, beruflichen und ehrenamtlichen Schlüssel ausreichend mitversichert werden können. Außerdem kannst du dir dort deinen Versicherungsschutz individuell durch Pakete zusammenstellen.

Wenn einen das Thema überfordert und man nicht weiß, worauf man achten soll, darf man sich gern einen Fachmann nehmen und sich beraten lassen. Dafür sind wir da. Das muss aber nicht im www sein !

Schlüssel können heute problemlos versichert werden. Ich habe in 18 Jahren keinen einzigen Vertrag mit SB verkauft !

Und als Studentin im ErstStudium bist Du wahrscheinlich über die Eltern versichert, also die ganze Zeit im Internet für die Katz. Sowas würde Dir ein Berater in der ersten Minute der Beratung sagen und hätte Dir damit viel Zeit und Mühe erspart. Aber Berater wollen ja alle nur verkaufen und sind so lästig ;-)

Nach meiner Erfahrung sind die HUK Coburg, sowie die "Debeka" zumindest generell äußerst preiswert. - Dahin würde ich mich bei Deinen Fragen mit der "Spezialversicherung" mal als erstes hinwenden.

Die HUK ist zwar preiswert aber nicht zu empfehlen. Die fühlen sich bei Schäden nämlich nicht zuständig!!!

0
@StupidGirl

Lachnummer? Habe gerade Schließanlagenschlüsel verloren und so was von schneller Abwicklung, noch nie so woanders erlebt. .... und nicht zuständig geht schon gar nicht, wenn dort eine Absicherung besteht. Also Bitte!

0
@schleudermaxe

Ich war 21 Jahre bei der Huk haftpflichtversichert. Als ich dann den ersten!!! Schaden bei der Huk gemeldet habe, hat man die Leistung verweigert mit der Begründung , man sei nicht regresspflichtig! Die Schadenshöhe belief sich auf sage und schreibe 60 €! Meiner damaligen Mieterin ging es genauso. Wer nach so langer Zeit ohne Schaden wegen 60 € so rumzickt, den kann ich beim besten Willen nicht empfehlen.

0

@Keyboardfan:

Wenn die Debeka so preiswert ist, wieso habe ich dann die letzten Monate so einige Kunden da weggeholt ;-)

@StupidGirl:

Die HUK ist zwar preiswert aber nicht zu empfehlen. Die fühlen sich bei Schäden nämlich nicht zuständig!!!

Ich bin jetzt 18 Jahre in der Branche und habe hunderte Kunden der HUk getroffen. Diese Erfahrung kann ich nicht teilen.

Als ich dann den ersten!!! Schaden bei der Huk gemeldet habe... hat man die Leistung verweigert mit der Begründung, man sei nicht regresspflichtig!... 60 €!...Wer nach so langer Zeit ohne Schaden wegen 60 € so rumzickt...

Es geht weder um die Länge der Versicherung noch um die Höhe ! Es geht darum, was das für ein Schaden war und ob der versichert war ! Du kannst bereits nach 1 Monat Mist bauen und die bezahlen, weil der Schaden versichert ist und Du kannst nach 30 Jahren Mist bauen und die zahlen nicht, weils einfach nicht versichert ist. Eine Haftpflicht deckt nicht ALLE Schaden, die irgendwie möglich sind und für 60 EUR ist eine PHV eigentlich auch nicht gedacht.

0
@Candlejack
Es geht weder um die Länge der Versicherung noch um die Höhe !

Schon klar. Ich wollte damit auch nur verdeutlichen, dass ich die Weigerung hätte nachvollziehen können, wenn ich während meiner Versicherungszeit laufend irgendwelche dubiosen Schäden angemeldet hätte.

Der Fall: Mein Sohn, damals 11, hat beim Besuch eines Freundes in der Wohnung versehentlich den Motorradhelm des Vaters beschädigt. Der fiel auf den Fliesenboden und das Scharnier war kaputt. Die Dame am Telefon erklärte mir nach der Schilderung, dies sei ein Kfz-Schaden und sie seien nicht regresspflichtig! Ein Kfz-Schaden? In der Wohnung? Hallo?

0
@StupidGirl

Das hätte ich damals mal dem Berater und Fachmann vorgelegt, denn diese Begründung kann ich gerade auch nicht nachvollziehen. Mal völlig unabhängig vom Motorradhelm ist der Schaden ja in keinster Weise beim Benutzen eines Motorrads/Autos entstanden.

0
@Candlejack

OT:

Mal völlig unabhängig vom Motorradhelm ist der Schaden ja in keinster Weise beim Benutzen eines Motorrads/Autos entstanden.

Zumal bei einem 11-jährigen die sog. "Benzinklausel" in aller Regel NIE greifen kann.

Aber manche Versicherungsleute zucken in einem pawlowschen Reflex, sobald in einem PHV-Schaden ein Kfz beteiligt ist. Ist leider ebenso häufig wie falsch ;-)

0
@Loroth

Hier war ja noch nicht einmal eins beteiligt ! Abgesehen davon würde das ein sauber ausgebildeter Berater nie machen. Und deswegen sagte ich ja: dem Berater / Fachmann vorlegen ! Sowas klärt man auch nicht an der Hotline, es sei denn, das Ergebnis ist zufriedenstellend.

0

Was möchtest Du wissen?