Privat versichert - schulische Ausbildung zurück in GKV?

7 Antworten

Ein Statuswechsel, der zum Wechsel des Versicheungssystems berechtigen würde, läge nur bei Aufnahme einer Ausbildung vor, für die Arbeitgeber oder Dienstherrr ein Gehalt bezahlt. Das ist bei allen schulischen Ausbildungswegen mangels Arbeitgeberabhängigkeit (Duales System) gerade nicht der Fall, daher kann in diesem Fall auch nicht von der PKV zur GKV gewechselt werden.

Während der Ausbildung wirst du ja kein Einkommen haben. Da bleibt es, wie es ist. Nach der Ausbildung wirst du dir ja sicher eine versicherungspflichtige Arbeit suchen und kann dann wieder in die GKV wechseln.

Einfach so denke ich nicht. Du wirst dir vorher wohl eine Anstellung suchen müssen den die gkv wollen dich nicht mehr und werden dich freiwillig nicht mehr aufnehmen.

Ist die AOK staatlich oder privat?

Ist eine Krankenkasse überhaupt ein Unternehmen oder was eigenes? Wenn ein Unternehmen ist sie privat oder staatlich? Ich meine man ist ja gesetzlich bei ihr versichert...

...zur Frage

Was machen nach Staatlich geprüfte sozialhelferin?

Also ich will bald ausbildung zur Staatlich geprüften Sozialhelferin machen da das ja nur eine Schulische Ausbildung kann ich mich nach den 2 jahren dann Bewerben um einen job ? Weil die Ausbildung zur Staatlich geprüften Sozialhelferin habe ich ja dann..

...zur Frage

Schulische Ausbildung - Mit "IHK-Ausbildung" vergleichbar?

Hallo Leute,

ich habe von 2014 bis 2017 ein Berufskolleg besucht und mein Fachhochschulreife in 3 Jahren (statt 2) erfolgreich absolviert und am Ende dazu noch eine "schulische" (bzw. vollschulische) Ausbildung dazu bekommen.

Auf dem Papier heißt es: Berufsabschlusszeugnis und dieses besagt, dass ich staatlich geprüft wurde und nun die Berufsbezeichnung: "Staatlich geprüfter kaufmännischer Assistent - Schwerpunkt: Informationsverarbeitung" tragen darf.

Nun bin ich in der Bewerbungsphase und nutze meine kaufmännische Ausbildung natürlich als Basis, um mich für entsprechende Stellen zu bewerben, aber viele kommen auf mich zu und meinen, dass ich trotzdem eine Ausbildung machen soll, obwohl ich ja eigentlich schon eine habe. Die anderen argumentieren jedoch damit, dass nur Ausbildungen von der IHK "echt und anerkannt" werden und auch nur diese ein Begriff sind.

Nun wollte ich mich hier mal informieren, da meine Lehrer mir eigentlich versichert und es auch selbst behauptet haben, dass dieses Zeugnis eine Ausbildung entspricht, aber halt nur eine "vollschulische Ausbildung" ist. Erfahrung habe ich während meiner Ausbildung von zwei 4-wöchigen Praktika sammeln können.

Soll ich die IHK mal persönlich kontaktieren und nachfragen und könntet ihr mir vielleicht mal eure Meinung sagen?

Danke!

Liebe Grüße

...zur Frage

Von PKV in GKV, Geld zurück?

Bin bei HanseMerkur privat versichert. Bin seit Februar in einem Angestelltenverhältnis und quasi doppelt versichert. Habe die PKV vor einer Woche gekündigt. Bekomme ich meine Beiträge zurück von der HanseMerkur für die 3 Monate? Ist ja eigentlich nicht möglich doppelt versichert zu sein oder?

...zur Frage

Muss man; wenn man Staatlich Anerkannter Erzieher sein will studieren?

Also ich weiß, dass man eine 2-5 jährige Ausbildung machen muss aber muss um staatlich anerkannter Erzieher zu werden Sozialpädadogig studieren ?

...zur Frage

Ich suche Prüfungsfragen bzw. -vorbereitungen für die Prüfung zum staatlich anerkannten Erzieher

Ich lege im Frühjahr die Nichtschülerprüfung zum staatlich anerkannten Erzieher in Sachsen Anhalt (Halle) ab. So ganz ohne schulische Unterstützung und Konsultation - alles im Selbststudium- ist ganz schön schwer. Wer kann mir mit Prüfungsfragen bzw. Prüfungsvorbereitungen helfen. Was kann z. Bsp. das Thema der schriftlichen Prüfung im Bereich Erziehungswissenschaften sein, oder was kann in der schriftlichen Prüfung in Deutsch abverlangt werden? Ich freue mich RIESIG über Hilfen und Hinweise.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?