Privat schule trotz Kündigung weiter in die 12. klasse?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Machs doch einfach nochmal. Wenn die Noten nicht passen, schadet es nicht. Und nur weil man an einer Privatschule ist und mehr Geld hat, sollten trotzdem die gleichen Sachen gelten wie bei normalen Schulen. Sitzenbleiben ist Sitzenbleiben.

Die Regel ist klar definiert. Anzahl der Unterkurse in Grundkursen kleiner gleich 3 und in E-Kursen kleiner gleich 2. Außerdem benötigt man eine gewisse Anzahl an Punkten bevor man zum Abitur zugelassen wird.

Nur weil man auf einer Privatschule ist, kann man sich die Regeln nicht erkaufen :-).

Wiederhole die 11. und streng dich mehr an. Dann wirst du auch ein Abitur mit einem besseren Schnitt erreichen :-)

  Dass du dein Problem bisher nicht mit einem Anwalt besprochen hast, halte ich für den allergrößten Fehler. Denn der weiß - wenn überhaupt - was du formal juristisch erklären musst, um deine Versetzung zu kriegen.

   Insofern ist es ziemlich nutzlos, hier uns zu fragen. Denn was glaubst du, auf wen du hier triffst?

   Ich selbst kenne das Internat nur aus den Romanen von Enid Blyton; meine Eltern hatten sicher gute Gründe, mich von so einer Einrichtung fern zu halten. Die maßen sich da eine Hausordnung an, die an öffentlichen Schulen ganz unvorstellbar ist; und dass es da rasch zu Rechtsstreitigkeiten kommen kann, kann  ich mir lebhaft vorstellen.

gilgamesch4711 14.07.2017, 16:19

  Okay an unserer öffentlichen Schule.  Meiner unmaßgeblichen Beobachtung verhandelten die Schüler einfach mit dem Fachlehrer, wenn irgendwas mit Klausuren oder Zeugnisnoten nicht stimmte.

   Irgendwo hab ich das unbestimmte Gefühl, dass dies an einem Internat ohne Rechtsbeistand nicht möglich ist. Weil eure Lehrer sind ja keine Beramten, die irgendwem verpflichtet wären. Internate sind ganz undurchsichtige private Institutionen sind das.

0
gilgamesch4711 14.07.2017, 16:26
@gilgamesch4711

 Kennst du ===> Bernhard Bueb? Der is als Direx geflogen - ich glaube von Salem. Ich kenne ihn aus der SWR Teleakademie. Der machte lauter Risikosachen, die  amtlich nicht zulässig sind.

   So unternam er mal mit einer Kl. 8 eine Klassenfahrt; Zeltlager in der Wildnis, in den finnischen Urwäldern - leider, ohne die Schüler zu beaufsichtigen.

   Und dann " verabredete " der, wie man das  so schön nennt: alle Schülerinnen und Schüler, die sich nicht jeden  Morgen bei ihm einem Urintest auf Rauschgift unterziehen, fliegen Frist los.

   Und das brach ihm das Genick. Weil irgendein schlauer Schüler hatte  raus gefunden, dass der Direx keinerlei Polizeibefugnisse besitzt ...

   Und sowas passiert eben an öffentlichen Schulen nicht ( Aber auch bei uns war immer noch genug Fez )

0

Was möchtest Du wissen?