Privat Schuldschein

5 Antworten

Natürlich darf er das! Sie haben schriftlich vereinbart, dass die Rate am Ersten des Monats verfügbar auf dem Konto des Gläubigers zu sein hat. Halten sie sich nicht dran, dann ist eine Mahnung gerechtfertigt. Sie müssen eben dafür sorgen, dass zu dem Zeitpunkt noch genug Geld auf ihrem Konto ist. Ansonsten kann der Gläubiger auch von dem Vertrag zurücktreten und die gesamte Summe auf einmal verlangen, denn dann haben deine Freunde Vertragsbruch begangen.

Aber ja doch! Auch ein Schuldschein ist ein "Vertrag" und muss eingehalten werden.

nein, mahngebühren müssen nachvollziehbar sein, wenn der gläubiger jeden monat dem schuldner die mahnung auf dem postweg zukommen lässt und verwendet dafür eine normale 60 cent briefmarke, dann dürfen die mahngebühren diesen betrag nicht übersteigen. das gilt allerdings für alle mahngebühren, egal von wem.

Das heißt eigentlich das die Beiden die bereits gezahlten Mahngebühren wieder einfordern dürften?

0

Ich habe einem guten Bekannten vor 5 Jahren per Schuldschein € 10.000,-- geliehen. Nun ist er in der Privatinsolvenz?

Mein Frage geht dahin: Wie lange kann ich die Angelegenheit ruhen lassen ohne dass die Schuld verjährt. Wiegesagt ich habe einen ordentlichen Schuldschein für das Darlehn. Am Anfang hat er in unregelmäßigen Raten zurückgezahlt, aber dann ist er in die Privat-Insolvenz gegangen. Der Insolvenzverwalter hat mich nicht darüber informiert. Kann ich nach Beendigung der Insolvenz einen Mahnbescheid beim Amtsgericht einreichen um somit einen Titel zu erwerben. Bitte keine Antworten abgeben wegen der Freundschaft oder so!°!

...zur Frage

Schuldschein 1

Hallo, meine Frage ist mir ein wenig Peinlich. Seit drei Jahren diene ich einen deutlichen Dominaten Paar. Vor gut einen Jahr hat mein Paar den Vorschlag gemacht mich auch Finanziell zu Kontrollieren. Wir einigten uns auf folgende Regelung: Von meinem Nettogehalt, werden meine Fixkosten bezahlt, ich bekomme ein Haushaltgeld. Nettogehalt:2475 Euro Fixkosten: 575 Euro Haushaltgeld: 200 Euro Den Rest von 1700 Euro bekommt meine Herrin. Nach einer Probezeit von drei Monaten, habe ich einen Schuldschein unterschrieben. Über 61200 Euro Laufzeit. 36 Monate Monateraten: 1700 Euro Verzinsung: 14% Die Zinsen bezahle ich von meinem Sparbuch. Nach zehn Monaten wobei ich meine Monatsraten regelmäßig zahle, möchte ich wissen ob ich, wenn ich die Beziehung beende, aus dem Vertrag raus komme? Ohne die Schulden bezahlen muss. Ist der Vertrag rechtskundig?

...zur Frage

Privat Leasing sinvoll Vor und Nachteile?

Hi, bin am überlegen mir mein nächstes Auto zuleasen, die überlegung ist dass ich dann von meinem alten auto bar gekauft das auf dem konto habe. die umstände sind ohne anzahlung und mit leasing versicherung. nun meine frage wenn ich einen unfall habe schuldig oder nicht wie hat sich das mit dem auto und beim zurückgeben egal ob unfall oder nicht muss ich mit problemen rechnen bei km leasing? ist es privat sinvoll oder doch nicht da ich 36 monate an eine rate gebundne bin bin für tipps sehr dankbar

...zur Frage

Schuldschein an Bruder vergeben, er wollte ihn vernichten, tat es jedoch nicht

Mein Vater bat mich auf dem Sterbebett meinen Bruder aus dem Vaterkonto EUR 20.000,-- zu geben (mündlich vereinbart). Bei der Auflösung des Kontos hat sich mein Bruder vehement vor dem Bankdirektor gewehrt und beteúert, er will kein Geld, ich soll es behalten. Abends stellte ich ihm einen Schuldschein aus, falls er es sich anders überlegt. Das war 2003. Jahre später sprach ich ihn auf das Thema an. Er sagte, er hätte den Schuldschein weggeworfen. Mein Bruder ist alkoholkrank. Er wird sein Vermögen einer Stiftung vermachen. Ich vermute, dass der Schuldschein noch existiert (mein Bruder ist schlampig, wollte das Geld von mir sicher nicht). Wie ist die Situation im Falle seines Todes? Kann die Stiftung das Geld von mir oder meinem Mann (er hat nicht unterschrieben) holen? Verjährt so ein Schuldschein? Wie könnte ich beweisen, dass er den Schein wegwerfen wollte? Kann die Aussage des Bankdirektors was nützen? Mein Mann und ich haben ein Haus gebaut, könnten wir das verlieren, obwohl das Haus nur meinen Mann gehört? Herzlichen Dank im Voraus.

...zur Frage

Schuldschein an Erben

Mein Mann und ich haben für den Kauf einer Wohnung einen Privatkredit von einem verwandten Ehepaar bekommen. Es gibt eine Zahlungsvereinbarung (Schuldschein), die (der) von allen unterschrieben wurde. Als Laufzeit waren max. 10 Jahre vereinbart. Als der Mann starb habe ich weiterbezahlt und seine Söhne haben das kontrolliert. Ich habe mich jetzt über 1 Jahr um die Witwe gekümmert (Einkaufen, Plaudern, …..), denn die 24-Stunden-Hilfe war ja nur für die Pflege verantwortlich. Die Frau war mir so dankbar und da habe ich ihr vorsichtshalber ein Dokument unterschreiben lassen, dass sie ein gutes Werk tun möchte und der Kredit mit ihrem Tod hinfällig sein wird. Jetzt nach dem Tod der Frau habe ich ihren Erben das Schriftstück gezeigt, aber die zweifeln das an. Leider habe ich den Zettel nicht datiert. In 3 Jahren wäre der Kredit ausgelaufen. Muss ich befürchten, dass ich trotz der Zusatzvereinbarung weiter zahlen muss? Bitte um Auskunft

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?