Privat Leasing sinvoll Vor und Nachteile?

6 Antworten

Guten Abend, 

also Vorteile des Leasings sind, dass du direkt ein neues Auto hast, immer gleichbleibende Raten und du dich am Ende der Laufzeit nicht um den Verkauf kümmern musst. 

In aller Regel lohnt sich ein Leasing für Privatpersonen jedoch nicht, klar kann man nicht generell sagen, aber in den meisten Fällen. 

Mein Tip wäre mache doch mal eine Vergleichskalkulation in der du drei Möglichkeiten vergleichst: Leasing, Finanzierung und Direktkauf (vorausgesetzt du hast das Geld)

In aller Regel solltest du zum Ergebnis kommen, dass der Direktkauf am günstigen ist, dann die Finanzierung und am teuersten das Leasing.

Kilometerleasing ist das Richtige, weil die monatlichen
Leasingraten feststehen. Etwas Geld solltest du für Schäden am Fahrzeug
einplanen und ggf. für Mehrkilometer. Wenn du ein Fahrzeug kaufst oder einen Restwertleasingvertrag  abschließt, trägst du den vollen Wertverlust, der schwer kalkulierbar ist.

Man kann vergleichsweise preiswert Auto fahren, wenn, man
ein Fahrzeug für 2.000 € erwirbt Kumpels hat, die meinen, dass sie sich damit auskennen und Reparaturen „so“ machen und das Fahrzeug dann nach 4 Jahren für 300 € verkaufen. Das ist möglich. Das ist aber nicht die Alternative, mit der man Leasing von Neufahrzeugen vergleichen kann. Neufahrzeuge sind gerade keine gebrauchten 10 Jahre alten Altfahrzeuge. Dies ist ein völlig anderes Marktsegment.

Was Leasing angeht werden immer vier Vermutungen geäußert:

1. Ist teuer.

2. Lohnt sich nur für Gewerbetreibende.

3. Das Fahrzeug gehört einem nicht.

4. Bei der Rückgabe werden Kratzer und andere kleine Beschädigungen sowie Mehrkilometer teuer in Rechnung gestellt.

Zu. 1. Das Leasing teuer ist, liegt nicht am Leasing selbst, sondern daran,
dass es sich hier meist um Neuwagen handelt. Und Neuwagen sind auch als Kauffahrzeuge teuer.

zu 2. Als Gewerbetreibender kann man - anders als Privatleute - seine
Fahrzeugkosten von der Steuer absetzen. Dies gilt aber auch bei Fahrzeugen, die gekauft wurden, ist also nicht leasingtypisch.

zu 3. Bei einem Kauffahrzeug hat man ebenfalls einen Wertverlust, der jedoch nicht monatlich , wie beim Leasing, sondern schon beim Kauf in einer Summe fällig wird und sich beim Verkauf realisiert.

zu 4. Das sieht beim Verkauf eines neueren Gebrauchtwagens ganz genauso aus.

Leasing ist gleichwohl nicht immer der günstigste Weg ein Auto zu fahren, kommt eben entscheidend auf die Raten an.

Wenn Du genügsam bist und hast etwas auf  der Kante, nimm einen jungen gebrauchten.   Privatleasing nicht, der Rattenschwanz hinterher ist zu groß.  Ich habe das einmal gemacht und hab damals noch 20.000 Mark an Rest  hinnlegen müssen.  Geld leihen ist immer ungünstig. Stell Dir vor, dass etwas dazwischen kommt ( krank, Totesfall, Scheidung usw.) Die Zinsen werden immer mehr. 

Was möchtest Du wissen?