Privat gepflanze Sträucher auf dem Gemeinschaftseigentum, wer trägt die Kosten für deren Unterh

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich bin kein Wohnungseigentümer, sondern nur Mieter, und durfte vor Jahren mit Erlaubnis der Vermieterin am Rande des Gemeinschaftsrasens ein Stück bepflanzen. Der Hausmeister betreut die von der Vermieterin gepflanzten Blumen und Bäume, und ich bearbeite "mein" Minigärtchen. Ist doch ganz selbstverständlich. Dann habe ich es auch so, wie ich es möchte (oder aus Unkenntnis nicht besser hingekriegt habe).

Es ist richtig was Regenmacher schreibt. Zusätzlich gilt: aus Rücklagen darf für solche Dinge nur etwas entnommen werden wenn es dafür einen Einheitsbeschluß gibt

Wenn das Pflanzen der Sträucher von der WEG gestattet wurde, wäre diese auch für die Pflege zuständig. Hat die WEG aber kein okay gegeben, kann sie die Entfernung jederzeit verlangen.

Aber was ist denn am Schnitt von ein paar Sträuchern so schwierig, dass es deswegen Probleme gibt?

P.S. Der Gärtner, der über die Umlage bezahlt wird ist für diese Arbeiten auch nicht heran zu ziehen.

Mamma mia, gehts vielleicht noch komplizierter?

So ein paar Büsche zu beschneiden ist doch nun wirklich kein Akt und auch kein Grund, darüber "Rechtsgutachten" zu erstellen und vielleicht auch noch einen Prozess anzustrengen!

Ich schätz mich sehr glücklich, dass ich in DIESER Gemeinschaft nicht lebe.

Was möchtest Du wissen?