Privat- Haftpflichtschaden

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Den Schaden kannst du gerne jederzeit melden. Eine Leistung wirst du von deiner Versicherung aber nicht bekommen. Geliehene, gepachtete oder gemietete Sachen sind in der Privathaftpflicht nicht versichert. Faktisch handelt es sich um einen Eigenschaden, da dir die Benutzung erlaubt wurde. Auch bei einer nachträglichen Leihe (man borgt sich ein Gerät in Abwesenheit des Eigentümers) gilt die Sache als geliehen. Bei gestohlenen Sachen besteht generell keine Leistung.

Haftbar bist du hingegen schon für den Schaden und musst den Zeitwert des Handys entschädigen. Das regelt $ 823 BGB Schadensersatzpflicht.

Hallo,

der bereits mehrfach erfolgte Hinweis auf den Ausschluß von geliehenen Sachen in der PHV ist zwar richtig.

Aber selbst wenn (!!) Deine Haftpflichtversicherung "Schäden an geliehenen/gemieteten/gepachteten Gegenstände" per Besonderer Bedingung wieder einschliesst, greift trotzdem ein viel weitreichenderes Ausschlußkriterium: "Abhandenkommen von Sachen".

Demnach ist der reine Verlust von Sachen in den meisten Verträgen nicht mitversichert; nur wenige Versicherer bieten eine derartige Leistung an.

Und wenn dieser Einschluss nicht vereinbart ist, nützt auch der Baustein "Geliehene Sachen" leider nöscht.

Viele Grüße

Loroth

Nächste interessante Frage

Privathaftpflicht zahlt nicht alles, ich zahle den rest

Melden kannst du es, aber erstetzt bekommen wirst du es vermutlich nicht. Geliehene Sachen sind in der Privathaftpflicht normalerweise ausgeschlossen.

Nein. Wenn es Dein eigenes Handy wäre, würde es auch keine Versicherung bezahlen. Und wenn Du Dir etwas leihst, kann man davon ausgehen, daß Du damit genauso sorgfältig umgehst wie mit Deinen eigenen Sachen - wenn nicht noch viel vorsichtiger. Daher ist der Schadenersatz für geliehene Gegenstände (zumeist) ausgeschlossen.

Geliehene Sachen falle nicht unter Versicherungsschutz. Es wäre mir neu, dass eine vers. zahlen würde.

Du kannst es versuchen - ob die Haftpflicht in den Schaden eintritt, hängt von Deinem konkreten Versicherungsvertrag ab. Oft sind auch geliehene Sachen ausgeschlossen.

Ich würde mir da nicht all zu viele Hoffnungen machen.

In der Regel werden geliehene Sachen eigentlich nicht ersetzt. Schon gar nicht, wenn sie verschwunden sind. Gerade bei Handys, Tablets etc. schauen die Versicherer zweimal hin, ob da nicht beschissen wird. Ein kaputtes Smarthone ok, das kann man ja nachweisen (einschicken), aber ein verschwundenes kannst du nahezu vergessen.

Es sei denn, dein Versicherer hat ne Bomben Klausel im Vertrag.

Wenn überhaupt, würden die nur den Zeitwert des Handy ersetzen.

Was möchtest Du wissen?