Preußen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nunja, einige der hier gegebenen Antworten, sind meines Ersachtens nicht haltbar.

Preußen wurde durch den allierten Kontrollratsbefehl Nr. 46 im Jahre 1947 rechtswirksam aufgelößt.

Hier der Befehl im Wortlaut:

*Der Staat Preußen, der seit jeher Träger des Militarismus und der Reaktion in Deutschland gewesen ist, hat in Wirklichkeit zu bestehen aufgehört. Geleitet von dem Interesse an der Aufrechterhaltung des Friedens und der Sicherheit der Völker und erfüllt von dem Wunsche, die weitere Wiederherstellung des politischen Lebens in Deutschland auf demokratischer Grundlage zu sichern, erläßt der Kontrollrat das folgende Gesetz:

Artikel I. Der Staat Preußen, seine Zentralregierung und alle nachgeordneten Behörden werden hiermit aufgelöst.

Artikel II. Die Gebiete, die ein Teil des Staates Preußen waren und die gegenwärtig der Oberhoheit des Kontrollrats unterstehen, sollen die Rechtsstellung von Ländern erhalten oder Ländern einverleibt werden.

Die Bestimmungen dieses Artikels unterliegen jeder Abänderung und anderen Anordnung, welche die Alliierte Kontrollbehörde verfügen oder die zukünftige Verfassung festsetzen sollte.

Artikel III. Staats- und Verwaltungsfunktionen sowie Vermögen und Verbindlichkeiten des früheren Staates Preußen sollen auf die beteiligten Länder übertragen werden, vorbehaltlich etwaiger Abkommen, die sich als notwendig herausstellen sollten und von der Alliierten Kontrollbehörde getroffen werden.

Artikel IV. Dieses Gesetz tritt mit dem Tag seiner Unterzeichnung in Kraft.

Ausgefertigt in Berlin am 25. Februar 1947*

Die Präambel diese Gesetze war nach heutigem Stand und heutiger herrschenden Meinung tendenziös motiviert und ist aus heutiger sicht - nach meinem Dafürhalten - so nicht haltbar. Die Einschätzung der Präambel gilt heute als widerlegt.

Notwendig wurde die Auflösung aus einem anderen Grunde dennoch. Preußen war auch nach dem 2. Wk als Rechtssubjekt vorhanden und erstreckte sich über alle 4 Besatzungszonen und über alle abzutretenden Gebiete. Erst mit dem Ende dieses Rechtssubjektes war alles folgende möglich.

Womit wir beim nächsten Punkt wären. Den Ostgebieten Deutschlands/Preußens.

Hier bin ich der Auffassung, daß diese weniger aufgrund der unbestreitbaren Kriegsschuld abgegeben werden mußten, sondern als veränderte Folge des Geheimen Zusatzprotokolls des Ribbentrop-Molotov-Abkommens (H*tler-Stalin-Pakt).

Im August 1938(?) wurden Nazideutschland und die Sowjetunion Bündnispartner. Es gab (auch noch bzw. erst Recht nach Ausbruch des Krieges Offizieraustauschprogramm, die Sowjetunion lieferte Getreide und deutsche Unternehmen vergaben Lizenzen für Waffentechnik und Fahrzeuge an sowjetische Unternehmen. Nach dem Überfall Nazideutschlands auf Polen am 1. September 1939 überfiel ihrerseits ganz vertragsgemäß die Sowjetunion am 17. September 1939 ebenfalls Polen von Osten Herr. In der Folge gab es zwischen Wehrmacht und Roter Armee sogar feierliche Stadtschlüsselübergaben, falls mal eine Streitmacht "aus Versehen" zuweit vormarschierte und eine polnische Staddt eroberte die dem Bündnispartner zugesprochen war. Der Htler-Stalin Pakt definierte die Interessengebiete beider "Imperien" ziemlich genau. Europa wurde darin zwischen beiden Mächten vom Nordmeer bis zum Schwarzen Meer aufgeteilt. Das Kuriosum ist nun, daß nachdem Deutschland evtl. wider Erwarten Stalins auch die Sowjetunion überfiel und Deutschland letztendlich besigt wurde, Stalin dennoch auf die ihm aus dem Htler-Stalin-Pakt zugesprochenen Gebietserweiterungen bestand (bsp. verlor auch Finnland dadurch seineneinzigen Eismeerhafen). Da aber Polen als Kriegsopfer nicht hätte verkleinert werden können, Stalin durch die drei Westalliierten aber auch nicht von seiner Position abzubringen war entschied man sich zur Westverschiebung Polens (14 Mio Deutsche und 3,5 Mio Polen verloren dadurch ihre Heimat). Die neuen Gebiete Polens waren dennoch kleiner als die verlorenen, aber industriell höher entwickelt. Auch diese Westverschiebung (bis dahin ein einmaliger Vorgang) machte es nötig Preußen als Völkerrechtssubjekt aufzulösen. Allerdings ist sie weniger mit der deutschen Kriegsschuld zu begründen sondern eher mit dem Machtstreben der Sowjetunion, daß durchaus die Bezeichnung amoralisch verdienen dürfte und dem Nichtvorhandensein handlunsfähiger rechtlich zuständiger Institutionen im besigten Deutschlands. trotzdem ist es wohl gut sio wie es ist, lediglich sollte man vielleicht heute soweit sein, beim Thema Westverschiebung Polens und Vertreibung von Völkern offen von Urecht sprechen zu dürfen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ludwig20
27.12.2012, 10:27

Sehr gute Antwort!

Könnte man eig. Preußen wiederbeleben?

0

Weil Wir 2 (selbst angezettelte) Weltkriege verloren haben und das war Teil der Friedens- / Kapitulations- bedingungen des Zweiten

Der Sieger macht IMMER die Regeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil es nach dem ersten weltkrieg eine der friedensbedingungen war musst eigentlich nuer versaier vertrag bei wikipedia suchen da steht dann alles

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Preußen war ursprünglich polnisch, aber der deutsche Orden riss sich immer mehr Gebiete unter den Nagel (v.a. Gebiete um Malborg und Danzig).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ludwig20
04.10.2011, 13:27

Falsch, Preußen war ursprünglich baltisch (Pruzzen), die Deutschen haben sich dann mit denen vermischt und den neuen Stamm der Preußen geschaffen.

2

Was möchtest Du wissen?